News : Samsung Galaxy Gear Smartwatch mit 1,63"-Display

, 88 Kommentare

Neben dem Samsung Galaxy Note 3 hat Samsung zur IFA 2013 wie angekündigt auch die Smartwatch „Galaxy Gear“ vorgestellt. Die Smartwatch verbindet sich via Bluetooth 4.0 LE mit dem Smartphone und verfügt über ein 1,63 Zoll großes Super-AMOLED-Display mit 320 × 320 Pixeln.

Die Kopplung mit dem Smartphone kann über NFC vorgenommen werden, so dass das manuelle Paaren der beiden Geräte über die Einstellungen entfällt. Darüber hinaus bietet die Galaxy Gear einen vier Gigabyte großen internen Speicher, 512 MB RAM, einen 800 MHz schnellen Exynos-SoC, zwei Mikrofone und einen Lautsprecher, die die Galaxy Gear zur Freisprecheinrichtung des verbundenen Smartphones werden lassen. Über einen SIM-Kartenslot verfügt die Galaxy Gear nicht, ohne gekoppeltes Smartphone können somit weder Anrufe getätigt noch unterwegs Daten abgerufen werden. Das Metallgehäuse der Samsung Galaxy Gear misst 36,8 × 56,6 × 11,1 mm und die Smartwatch wiegt 73,8 Gramm. Der interne Akku weist eine Kapazität von 315 mAh auf. Die Akkulaufzeit der Uhr gibt Samsung bei normaler Nutzung mit circa einem Tag an.

Samsung Galaxy Gear

Auf der Uhr selbst, über die sich bei Kopplung mit dem Smartphone beispielsweise per Sprachsteuerung Anrufe auslösen lassen oder mittels S Voice das Wetter abrufen oder Kalendereinträge vornehmen lassen, können auch kleinere Anwendungen direkt ausgeführt werden. Zum Start sollen rund 70 Apps verfügbar sein, die jedoch nur über Samsungs eigenen App Store bezogen werden und mit dem Gear Manager vom Smartphone aus installiert werden können. Die Funktion „Auto Lock“ sperrt beispielsweise das Smartphone, wenn sich der Benutzer mit der Uhr am Handgelenk weiter als 1,5 Meter von ihm entfernt und entsperrt es automatisch wieder, sobald man sich dem Smartphone wieder nähert. Über „Find My Device“ kann das Smartphone zum Vibrieren und Klingeln gebracht werden, sofern man es in Reichweite der Smartwatch verlegt hat. Ferner kann die Smartwatch auch zur Steuerung der Musikwiedergabe auf dem Smartphone oder wie ein Pedometer zur Erfassung der zurückgelegten Strecke genutzt werden. Durch ein Heben der Hand zum Ohr werden eingehende Anrufe auf der Galaxy Gear automatisch angenommen. Ohne ein gekoppeltes Smartphone ist die Galaxy Gear allerdings kaum mehr als eine gewöhnliche Uhr, da sie zur Datenübertragung auf die Verbindung des Smartphones angewiesen ist.

Eine Kamera mit 1,9 Megapixeln hat Samsung in das Armband der Smartwatch auch versteckt, so dass Videos mit 720p aufgenommen werden können – allerdings mit einer maximalen Länge von 10 Sekunden. Die Galaxy Gear ist zunächst nur zum neuen Galaxy Note 3 und Galaxy Note 10.1 2014 kompatibel, soll durch Software-Updates im Oktober jedoch auch mit dem Galaxy S4, Galaxy S III und Galaxy Note II zusammenarbeiten. Smartphones anderer Hersteller werden zunächst nicht unterstützt.

Einen Preis der Galaxy Gear für Deutschland nannte Samsung noch nicht, verriet jedoch, dass die Smartwatch am 25. September in den Handel kommen soll. In den USA soll die Galaxy Gear 299 US-Dollar kosten.