2/2 Das Galaxy S4 Active im Test : Wasserfest mit großem ABER

, 73 Kommentare

Das ist anders

Die Zertifizierung ist die Besonderheit des Galaxy S4 Active, darüber hinaus unterscheidet sich das Gerät in einigen weiteren Eckpunkten vom Original. Es ist 21 Gramm schwerer, geringfügig größer und setzt auf einen TFT-LCD- anstatt auf einen AMOLED-Bildschirm. Die Kamera kommt im Active mit 8-MP-Auflösung wie beim Galaxy S III oder Note II und nicht mit der des herkömmlichen Galaxy S4 (13 MP) daher.

Der Bildschirm bietet eine vergleichbare maximale Helligkeit, ist mit einem Weißpunkt bei 8.600 Kelvin allerdings deutlich kälter eingestellt. Der Kontrast liegt bei unterdurchschnittlichen 856:1, der technologisch bedingte Kontrast der AMOLED-Displays bleibt unerreicht.

Auf dem Papier liegt die Leistung des Active auf dem Niveau des Galaxy S4, das in der europäischen Ausführung mit einem Qualcomm Snapdragon 600 ausgestattet ist. In der Praxis bestätigt sich dies im grafiklastigen GFXBench, während das herkömmliche Galaxy S4 im Browser-Benchmark SunSpider wiederholt schneller ist; ein Ergebnis, das auf unterschiedliche Software-Versionen und nicht auf unterschiedliche Hardware zurückzuführen ist.

Deutlich macht sich der Wechsel der Bildschirmtechnologie bei der Akkulaufzeit. Die sehr gute Laufzeit des Galaxy S4 wird im Test bei einer moderaten Helligkeit von 200 cd/m² mehr als halbiert. Im Vergleich mit allen bisher in dieser Disziplin getesteten Smartphones landet das Active am Ende des Feldes.

122 Einträge
Video-Dauertest
Angaben in Stunden, Minuten
  • 720p Dauertest, max. Helligkeit:
    • Samsung Galaxy S4 mini (Android 4.2.2)
      10:05
    • Samsung Galaxy S4 zoom (Android 4.2.2)
      8:40
    • Motorola Razr i (Android 4.0.4)
      8:26
    • Sony Ericsson Xperia Neo (Android 2.3.3)
      8:20
    • Samsung Galaxy S4 (Android 4.2.2)
      8:20
    • BlackBerry Q10 (BlackBerry 10)
      8:16
    • Nokia Asha 311 (Nokia OS)
      7:44
    • Samsung Galaxy Beam (Android 2.3.6)
      7:34
    • Nokia Lumia 925 (Windows Phone 8)
      7:27
    • Apple iPhone 4 (iOS 5.0.1)
      7:20
    • HTC One X+ ES (Android 4.1.1)
      7:08
    • HTC Evo 3D (Android 2.3.4)
      7:00
    • Samsung Galaxy Note II (Android 4.1.1)
      7:00
    • Sony Ericsson Xperia Ray (Android 2.3.3)
      6:55
    • Samsung Galaxy S III mini (Android 4.1.1)
      6:54
    • HTC Desire C (Android 4.0.3)
      6:53
    • Apple iPhone 5 (iOS 6)
      6:51
    • Sony Xperia J (Android 4.0.4)
      6:50
    • Huawei Ascend P1 (Android 4.0.3)
      6:42
    • Apple iPhone 4S (iOS 5.0.1)
      6:40
    • Samsung Ativ S (Windows Phone 8)
      6:35
      Hinweis: Stufe „hoch“, 227 cd/m²
    • Samsung Galaxy Express (Android 4.1.2)
      6:31
    • Huawei Ascend G300 (Android 2.3.6)
      6:28
    • Huawei Ascend Y300 (Android 4.1.1)
      6:20
    • Samsung Galaxy S III (Android 4.0.4)
      6:18
    • Apple iPhone 5S (iOS 7.0.1)
      6:13
    • HTC One S (Android 4.0.3)
      6:08
    • LG G2 (Android 4.2.2)
      6:03
    • HTC One X+ (Android 4.1.1)
      5:58
    • HTC Desire X (Android 4.0.4)
      5:51
    • Huawei Ascend D Quad XL (Android 4.0.4)
      5:50
    • Apple iPhone 4S (iOS 5.0.0)
      5:40
    • HTC One V (Android 4.0.3)
      5:30
    • Nokia 808 (Symbian Belle FP 1)
      5:30
    • Samsung Galaxy Xcover 2 (Android 4.1.2)
      5:15
    • Nokia Lumia 820 (Windows Phone 8)
      5:07
    • Huawei Ascend G 615 (Android 4.0.4)
      5:06
    • HTC One SV (Android 4.0.4)
      5:04
    • Motorola Droid Razr (Android 2.3.5)
      5:03
    • Asus Padfone 2 (Smartphone) (Android 4.1.1)
      5:03
    • Huawei Ascend P6 (Android 4.2.2)
      5:00
    • HTC Desire 500 (4.1.2)
      4:56
    • Nokia Lumia 520 (Windows Phone 8)
      4:47
    • HTC One (Android 4.1.2)
      4:37
    • HTC Radar (Windows Phone 7.5)
      4:33
    • HTC 8S (Windows Phone 8)
      4:33
    • HTC One X (Android 4.0.3)
      4:31
    • HTC 8X (Windows Phone 8)
      4:30
    • Sony Xperia U (Android 2.3.7)
      4:29
    • Samsung Galaxy Nexus (Android 4.0.1)
      4:27
    • HTC One mini (Android 4.2.2)
      4:26
    • Samsung Galaxy S4 Active (Android 4.2.2)
      4:26
    • Nokia Lumia 610 (Windows Phone 7.5)
      4:23
    • Nokia Lumia 920 (Windows Phone 8)
      4:15
    • Sony Xperia Sola (Android 2.3.7)
      4:12
    • Sony Xperia Z (Android 4.1.2)
      4:07
    • Huawei Ascend Y201 Pro (Android 4.0.3)
      4:05
    • Google Nexus 4 (Android 4.2.1)
      4:02
    • BlackBerry Z10 (BlackBerry 10)
      4:00
    • HTC Sensation XL (Android 2.3.5)
      3:56
    • Nokia Lumia 720 (Windows Phone 8)
      3:42
    • Nokia Lumia 620 (Windows Phone 8)
      3:39
    • LG Optimus 4X HD (Android 4.0.3)
      3:35
    • Nokia Lumia 900
      3:20
    • HTC Titan (Windows Phone 7.5)
      3:20
    • Sony Xperia S (Android 2.3.7)
      3:20
    • Sony Xperia T
      3:20
    • Nokia Lumia 800 (Windows Phone 7.5)
      3:00
    • Sharp Aquos SH80F (Android 2.3.4)
      2:50
    • BlackBerry Curve 9320 (BB OS 7.1)
      2:05
  • 720p Dauertest, 200 cd/m²:
    • Samsung Galaxy S4 mini (Android 4.2.2)
      11:54
    • Samsung Galaxy S4 (Android 4.2.2)
      9:43
    • Samsung Galaxy S4 zoom (Android 4.2.2)
      9:33
    • Motorola Razr i (Android 4.0.4)
      8:26
    • HTC One X+ ES (Android 4.1.1)
      7:58
    • HTC Desire C (Android 4.0.3)
      7:55
    • Sony Xperia J (Android 4.0.4)
      7:52
    • Apple iPhone 5S (iOS 7.0.1)
      7:49
    • Huawei Ascend G300 (Android 2.3.6)
      7:45
    • Nokia Asha 311 (Nokia OS)
      7:44
    • HTC 8S (Windows Phone 8)
      7:43
      Hinweis: Stufe „mittel“, 173 cd/m²
    • Samsung Galaxy S II (Android 4.0.4)
      7:43
    • LG G2 (Android 4.2.2)
      7:34
    • Samsung Galaxy S II (Android 4.1.2)
      7:23
    • Samsung Galaxy S II (Android 2.3.6)
      7:18
    • Apple iPhone 5 (iOS 6)
      7:16
    • Samsung Galaxy S III mini (Android 4.1.1)
      7:16
    • HTC One X+ (Android 4.1.1)
      7:15
    • Huawei Ascend P1 (Android 4.0.3)
      7:12
    • Samsung Galaxy Note II (Android 4.1.1)
      7:08
    • Nokia Lumia 820 (Windows Phone 8)
      7:02
    • Huawei Ascend Y300 (Android 4.1.1)
      7:01
    • Samsung Galaxy S III (Android 4.0.4)
      6:53
    • Huawei Ascend D Quad XL (Android 4.0.4)
      6:42
    • Nokia Lumia 610 (Windows Phone 7.5)
      6:40
    • HTC One SV (Android 4.0.4)
      6:40
    • Samsung Ativ S (Windows Phone 8)
      6:35
      Hinweis: Stufe „hoch“, 227 cd/m²
    • Huawei Ascend P6 (Android 4.2.2)
      6:31
    • HTC One mini (Android 4.2.2)
      6:25
    • HTC Desire X (Android 4.0.4)
      6:24
    • Samsung Galaxy Express (Android 4.1.2)
      6:23
    • Nokia Lumia 920 (Windows Phone 8)
      6:17
    • Huawei Ascend G 615 (Android 4.0.4)
      6:14
    • Samsung Galaxy S II (Android 4.2.2 CM10.1)
      6:13
    • Samsung Galaxy Xcover 2 (Android 4.1.2)
      6:11
    • Asus Padfone 2 (Smartphone) (Android 4.1.1)
      6:06
    • Nokia Lumia 520 (Windows Phone 8)
      5:51
      Hinweis: Stufe „mittel“, 183 cd/m²
    • Sony Xperia T
      5:46
    • HTC Desire 500 (4.1.2)
      5:46
    • Samsung Galaxy Beam (Android 2.3.6)
      5:46
    • Nokia Lumia 620 (Windows Phone 8)
      5:40
      Hinweis: Stufe „mittel“, 240 cd/m²
    • Nokia Lumia 720 (Windows Phone 8)
      5:39
      Hinweis: Stufe „mittel“, 214 cd/m²
    • Nokia 808 (Symbian Belle FP 1)
      5:30
    • Nokia Lumia 900
      5:26
    • Sony Xperia U (Android 2.3.7)
      5:23
    • HTC One (Android 4.1.2)
      5:22
    • LG Optimus 4X HD (Android 4.0.3)
      5:15
    • Google Nexus 4 (Android 4.2.1)
      4:57
    • Sony Xperia Z (Android 4.1.2)
      4:53
    • Sony Xperia Sola (Android 2.3.7)
      4:50
    • BlackBerry Z10 (BlackBerry 10)
      4:48
    • Samsung Galaxy S4 Active (Android 4.2.2)
      4:45
    • Huawei Ascend Y201 Pro (Android 4.0.3)
      4:33
    • HTC 8X (Windows Phone 8)
      4:30
    • BlackBerry Curve 9320 (BB OS 7.1)
      3:34
    • Nokia Lumia 925 (Windows Phone 8)
      0:00
      Hinweis: Stufe „mittel“, 138 cd/m²

Die Kamera nimmt bei Sonnenschein schnell ansehnliche Bilder auf, unter nicht optimalen Bedingungen ist die Qualität nach heutigen Maßstäben hingegen unterdurchschnittlich. Sowohl die Aufnahme der im Schatten liegenden Straße (1. Oktober, 18:00 Uhr) als auch die Aufnahme der Peripherie unter Kunstlicht verdeutlichen das im Vergleich zum iPhone 5S. Um die Szenerie mit Verschlusszeit von 1/33 einzufangen benötigt der Sensor des Active eine hohe Lichtempfindlichkeit von ISO 200 respektive ISO 1250. Die Folge sind ein starkes Bildrauschen und Fehlfarben. Das iPhone 5S gibt sich mit einem Bruchteil der Lichtempfindlichkeit (ISO 64 respektive ISO 200) bei identischer Verschlusszeit zufrieden.

Die Kamera des Galaxy S4 Active

Alle weiteren internen Ausstattungsmerkmal sind bei Galaxy S4 und Galaxy S4 Active identisch. Zu erwähnen ist in Bezug auf das Gehäuse noch, dass der Micro-USB-Anschluss eine Kappe vorweist, der Audio-Ausgang hingegen intern abgedichtet worden ist. Weitere Unterschiede zum normalen S4 finden sich unterhalb des Displays, wo nun zwei weitere physische Tasten die Sensortasten ersetzen.

Bildvergleich
Samsung Galaxy S4 Active Samsung Galaxy S4
OS: Android 4.2.2
Display: 5,0 Zoll
1.080 × 1.920 Pixel (441 ppi)
TFT-LCD
5,0 Zoll
1.080 × 1.920 Pixel (441 ppi)
Full HD Super AMOLED
Bedienung: Touch, Knopfreihe
SoC: Qualcomm Snapdragon 600,
Quad-Core, 1,9 GHz,
Adreno 320
Arbeitsspeicher: 2 GB
Speicher: 16 GB (erweiterbar per microSD-Karte)
Mobilfunkstandards: GSM/EDGE/GPRS
UMTS/HSPA+
(bis zu 42,2 MBit/s im Down-, 5,76 MBit/s im Upstream)
LTE Cat3
(bis zu 100 MBit/s im Down-, 50 MBit/s im Upstream)
Weitere Übertragungsstandards: WLAN 802.11a/ac/b/g/n
Bluetooth 4.0 (LE)
A-GPS & GLONASS
NFC
Infrarot
Micro-USB 2.0
Hauptkamera: 8,0 Megapixel, LED-Blitz 13,0 Megapixel, LED-Blitz
Frontkamera: 2,0 Megapixel
Akku: 2.600 mAh
Abmessung: 139,7 × 71,3 × 9,1 mm 136,6 × 69,8 × 7,9 mm
Gewicht: 151 Gramm 130 Gramm
IP67-Zertifizierung: ja nein

Fazit

Das Active ist eine robustere Variante des Galaxy S4, die gegen Staub und Wasser in Mengen, wie sie ein Smartphone im Alltag heimsuchen könnten, gewappnet ist. Alles darüber hinaus kann funktionieren, muss es aber nicht. Das Galaxy S4 Active ist keine Unterwasserkamera, auch wenn Samsung genau das auf der Produktseite und der Kamera-App suggeriert. Das Handbuch untersagt den Einsatz im Meer. Auch auf wiederholte Nachfrage hat sich Samsung bis zur Veröffentlichung dieses Artikel nicht zu dieser Thematik geäußert.

Diese Einschränkung klar ausgesprochen, vereint das Active viel Hard- und Software des Galaxy S4 in einem widerstandsfähigeren Gehäuse, das das Gerät zweifelsohne zum besseren Outdoor-Begleiter macht. Etwas Übung mit dem Verschlussmechanismus vorausgesetzt, verschmerzt das Gerät ein Bad im Sand oder Bachlauf unbeschadet – immer vorausgesetzt, das mit Gorilla Glas geschützte Display übersteht den Sturz ebenfalls.

Samsung Galaxy S4 Active
Samsung Galaxy S4 Active

Der gegenüber dem Galaxy S4 getauschte Bildschirm leuchtet dabei vergleichsweise hell, bietet technologiebedingt allerdings einen niedrigeren Kontrast und ist kühler eingestellt. Die Farben fallen weniger leuchtend aus. Auch leidet die Akkulaufzeit gegenüber dem Original spürbar, die Kamera ist unter widrigen Lichtverhältnissen nicht mehr auf der Höhe der Zeit und das Gerät fällt schwerer und größer aus.

Robuster und ein waschechtes Galaxy S4? Der Kunde muss sich am Ende entscheiden, ob er für etwas mehr Widerstandsfähigkeit die Vorteile des echten S4 aufgeben möchte. Denn eine perfekte Symbiose ist das S4 Active nicht.

Samsung Galaxy S4 Active
Produktgruppe Smartphones, 02.10.2013
  • Display+
  • Leistung Produktiv++
  • Leistung Unterhaltung++
  • LaufzeitO
  • Verarbeitung+
  • im Alltag staub- und wasserdicht
  • hohe Systemleistung
  • großer Funktionsumfang
  • scharfes Display
  • Akku austauschbar
  • Speicher erweiterbar
  • geringe Akkulaufzeit
  • Kontrast & Helligkeit unterdurchschnittlich
  • Kamera deutlich abgewertet
  • Schutzklasse hält Versprechen nicht
  • keine optische Rückmeldung zur Dichtheit

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.