News : Ohne Alles: Cooler Master bietet Quickfire XT an

, 28 Kommentare

Die hierzulande bisher ausschließlich mit beleuchteten Schaltern erhältliche „Quickfire“-Serie, darunter die Quickfire TK, wird von Cooler Master um ein weiteres Modell im Standarddesign ohne Extravaganzen erweitert.

Die 440 × 132 × 29 mm große und 1.100 Gramm schwere Quickfire XT setzt weiterhin auf mechanische Schalter vom Typ „Cherry MX“, wobei dieses Modell auf die blau kodierte Variante beschränkt ist. Diese zeichnet sich durch akustisches wie haptisches Feedback am Signalpunkt bei einem Widerstand von rund 50 Gramm aus. Wie Cooler Master auf Nachfrage erklärte, ist noch nicht sicher, ob in den kommenden Monaten eine weitere Version mit braunen MX-Schaltern angeboten wird.

Da auf eine Beleuchtung verzichtet wird, werden die Tastenbeschriftungen per Laser ausgeschnitten und anschließend mit farbigem Material ausgefüllt („Laser engraving“). Zum Lieferumfang gehören zusätzliche Tastenkappen, ein Werkzeug für deren Austausch sowie ein PS/2-Adapter.

Dieser wird benötigt, um das Key-Rollover von dem bei USB nativ möglichen Limit von sechs auf eine unbegrenzte Anzahl Eingaben anzuheben. Das Innenleben der Quickfire XT dürfte sich daher vom denjenigen der Quickfire TK, welche auch über USB mit N-KRO aufwartet, unterscheiden. Über den PS/2-Anschluss kann außerdem ein „Turbo-Modus“ genutzt werden. Dieser registriert statt einem zwei, vier oder acht Tastenanschläge, womit Cooler Master unter anderem in modernen Spielen häufig auftauchende Quick-Time-Events (QTE) vereinfachen möchte.

Die Quickfire XT soll ab sofort im Handel erhältlich sein. In unserem Preisvergleich wird die Tastatur derzeit ab 78 Euro gelistet, ist jedoch noch nicht verfügbar.