3/4 Asustor AS-202TE im Test : Multimedia-NAS mit HDMI & Intel Atom

, 28 Kommentare

Testergebnisse

Im Folgenden sind die Testergebnisse in die beiden Untergruppen „Dateitransfer“ sowie „Lautstärke und Leistungsaufnahme“ untergliedert. Die einzelnen Ergebnisse jeder Kategorie können über die Schaltflächen über den Diagrammen durchgeschaltet werden. Die Einzelheiten zur Testmethodik, die den Ergebnissen zugrundeliegt, haben wir in einem gesonderten Artikel „So testen wir NAS-Systeme“ zusammengefasst.

Dateitransfer:

Die Übertragungsgeschwindigkeiten des AS-202TE sind überzeugend. Das NAS-System von Asustor kann sich direkt hinter dem hauseigenen AS-302T platzieren und erzielt damit einen Platz in der Spitzengruppe. In Summe liegt das AS-202TE gleichauf mit dem DS213j von Synology. Lediglich der DS214 und DS214play von Synology muss sich Asustor bei Schreibvorgängen in unserem Testfeld geschlagen geben, bei Lesevorgängen liegen die Testkandidaten der Spitzengruppe nahezu gleichauf.

Bei aktivierter AES-256-Bit-Verschlüsselung erreichen wir Schreibgeschwindigkeiten von circa 20 MB/s (Ordner: 18,7 MB/s, Datei: 21 MB/s) und Leseraten von knapp 15 MB/s (Ordner: 13,8 MB/s, Datei: 14,3 MB/s).

Preis-Geschwindigkeits-Verhältnis:

Wer nur auf die Übertragungsgeschwindigkeit des NAS-Systems und nicht auf die Software und zusätzliche Funktionen oder Anschlüsse Wert legt, für den bietet nachfolgendes Preis-Geschwindigkeits-Diagramm, in das alle Übertragungstests gemittelt einfließen, eine gute Orientierung.

Aufgrund der Leistung bei einem vergleichsweise moderaten Preis kann der AS-202TE einen guten Platz in unserem Preis-Leistungs-Diagramm erzielen. Sämtliche anderen Aspekte wie Verarbeitung, Gehäuse, Schnittstellen und Funktionsumfang außer Acht gelassen, platziert sich das NAS-System von Asustor in etwa auf einem Niveau mit der schnelleren Synology DS214, jedoch hinter der Synology DS213j, Buffalo LS421 und ZyXEL NSA325.

Lautstärke und Leistungsaufnahme:

Das AS-202TE ist leise, aber in einer ruhigen Umgebung bei wenigen Metern Abstand dennoch wahrnehmbar. Trotz identischen Gehäuses zum AS-302T ist das AS-202TE minimal lauter und kann nicht ganz mit der Spitzengruppe mithalten. Laut ist das AS-202TE jedoch zu keiner Zeit.

Bei der Leistungsaufnahme macht sich der Intel Atom CE5310 negativ bemerkbar, der bei einer Taktverringerung von 400 MHz im Vergleich zum CE5335, der im Asustor AS-302T, Synology DS214play und Thecus N2560 zum Einsatz kommt, nicht deutlich weniger Leistung aufnimmt. Insbesondere im Standby-Modus bei ausgeschalteten Festplatten ist der Verbrauch mit 13 Watt zu hoch, weshalb Nutzer in jedem Fall Funktionen wie Wake-On-LAN und einen Zeitplan zum automatischen Ein- und Ausschalten nutzen sollten, die das AS-202TE bietet.

Auf der nächsten Seite: Fazit