3/3 EpicGear DeziMator im Test : Gaming-Tastatur im Racing-Look

, 52 Kommentare

Fazit

Von „Form Follows Function“ kann bei der EpicGear DeziMator keine Rede sein. Dafür resultieren zu viele Entscheidungen mit negativen Auswirkungen auf die Funktionalität gerade aus dem gewählten Design. Viele der angestrebten Alleinstellungsmerkmale können im Endeffekt nur mit Einschränkungen überzeugen. Es hat auch praktische Gründe, warum Tastaturen aussehen wie Tastaturen – EpicGear wählt schlicht einen zu extremen Weg.

Interessenten sollten sich daher bewusst sein, dass sie ein unflexibles Eingabegerät erwerben, das aufgrund der vielen Einschränkungen, beispielhaft in Bezug auf die Aufstellung, nur für eine schmale Anzahl Anforderungsprofile gangbar ist. Kritik verdient sich der Hersteller zudem für den Taschenspielertrick bei der Angabe des Key-Rollovers sowie dessen mit weiteren Einschränkungen verbundene Umsetzung.

EpicGear DeziMator

Das problematische Design ist überdies den Ausstattungsmerkmalen zuzurechnen, was erklärt, weshalb visuell konservativere Tastaturen bei vergleichbaren oder geringeren Kosten mit mehr Zusatzfunktionen aufwarten. Die künstlich geschaffenen Unzulänglichkeiten schlagen deshalb doppelt zurück. Zum größten Problem der Dezimator wird nicht nur, dass Funktionen anderswo besser und praxistauglich umgesetzt wurden, sondern dass dort zum gleichen Preis auch weitere Ausstattungsmerkmale erhältlich sind.

Interessenten, die eine beleuchtete Tastatur mit Makro-Tasten und Handballenauflage suchen, sollten daher sowohl der Logitech G710+ als auch der Roccat Ryos MK Glow einen langen Blick zuwerfen. Zwar zeigt die EpicGear interessante Features und vereinzelt gute Ansätze, für 130 Euro besteht jedoch fast freie Auswahl an Produkten, die das bessere Gesamtpaket besitzen. Obwohl die Dezimator allein aufgrund der mechanischen Schalter nicht völlig versagt und keine grundschlechte Tastatur ist, rechtfertigt sie einen Kauf derzeit nicht. Dafür gibt es schlicht zu viele unproblematischere, flexiblere Alternativen.

EpicGear DeziMator
Produktgruppe Tastaturen, 20.12.2013
  • GehäuseO
  • Tasten & Beschriftung+
  • LayoutO
  • Ausstattung & ExtrasO
  • SoftwareO
  • Lautstärke-Anzeige und -Tasten
  • Optimale Ausleuchtung
  • Anordnung Makro-Tasten & Medien-Shortcuts
  • Rutschsicherer Stand
  • nur teilweise beleuchtet
  • schlechtes Größe-Nutzen-Verhältnis
  • Umsetzung des 20-Key-Rollovers
  • Ausführung der Handballenauflage
  • Erreichbarkeit der I/O-Ports
  • Software fehlen Komfortfunktionen

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.