News : Prime hilft Amazon Umsatz und Gewinn zu steigern

, 69 Kommentare

Das traditionell starke Geschäft im vierten Quartal des Fiskaljahres führt auch 2013 zu einem deutlichen Umsatzwachstum für Amazon. Der Umsatz ist von 21,27 Milliarden US-Dollar im letzten Quartal des Fiskaljahres 2012 auf nunmehr 25,59 Milliarden US-Dollar (18,9 Milliarden Euro) gestiegen.

Nach einem deutlichen Verlust im dritten Quartal 2012 und der Erholung im vierten Quartal 2012 kann sich Amazon nun mit 239 Millionen US-Dollar (176,53 Millionen Euro) deutlich von den im vergangenen Jahr erwirtschafteten 97 Millionen US-Dollar absetzen und gleichzeitig das beste Ergebnis seit dem vierten Quartal 2010 präsentieren. Das gesamte Fiskaljahr 2013 schließt Amazon mit einem Umsatz in Höhe von 74,45 Milliarden US-Dollar (54,99 Milliarden Euro) und einem Gewinn in Höhe von 274 Millionen US-Dollar (202,38 Millionen Euro) ab, was erneut zeigt, wie wichtig das letzte Quartal und das Weihnachtsgeschäft für Amazon sind.

Treibende Kraft hinter den guten Quartalszahlen war laut Amazon unter anderem das „rekordbrechende“ Weihnachtsgeschäft mit Amazon-Prime-Kunden. Amazon spricht von einer so hohen Popularität, dass im Dezember zu Spitzenzeiten die Registrierung neuer Mitglieder abgewiesen werden musste. Der Ansturm sei unter anderem auf die von 33.000 auf 40.000 Titel erhöhte Anzahl von Filmen und TV-Serien bei Prime Instant Video sowie die von 250.000 auf über 475.000 Titel erhöhte Anzahl von Büchern in der Kindle Leihbücherei zurückzuführen. Exklusive Inhalte und das Ultra-HD-Format sollen das gesamte Angebot von Amazon weiter aufwerten.

Für das erste Quartal des Fiskaljahres 2014 erwartet Amazon einen Umsatz zwischen 18,2 und 19,9 Milliarden US-Dollar und Betriebseinnahmen (Verlust) zwischen minus 200 und 200 Millionen US-Dollar. Die Amazon-Aktie befindet sich aktuell etwa fünf Prozent oder 18,81 US-Dollar im Plus und liegt bei knapp über 403 US-Dollar.