News : Asus erweitert Fonepad 7 um 3G-Alternative und LTE-Modell

, 5 Kommentare

Das Fonepad 7 von Asus wird Anfang März um eine günstigere Variante mit 3G-Anbindung und ab Mai um ein Modell mit LTE ergänzt. Des Weiteren wird das PadFone mini 4.3 entgegen der Aussage zur CES in leicht abgewandelter Form doch in Deutschland auf den Markt kommen. Nächste Woche startet der Verkauf über 1&1.

Unter der Bezeichnung ME175CG stellt Asus eine günstigere Variante des Fonepad 7 vor, die den Intel Z2560 mit zwei Kernen und bis zu 1,6 Gigahertz gegen das Modell Z2520 mit bis zu 1,2 Gigahertz tauscht. Das Display bleibt hingegen unangetastet und setzt weiterhin auf ein IPS-Panel mit einer Auflösung von 1.280 × 800 Bildpunkten. Das Tablet mit Telefonfunktion vertraut für die bis zu 42 Mbit/s schnelle 3G-Anbindung auf eine Micro-SIM-Karte, die ihren Platz neben dem microSD-Steckplatz für die Erweiterung des acht Gigabyte großen Speichers findet. Das ME175CG mit einem UVP von 149 Euro ist auf der Vorderseite mit Stereo-Lautsprechern und einer 1,2-Megapixel-Kamera ausgestattet. Rückseitig setzt Asus auf ein Modell mit fünf Megapixel. Im 199 × 120 × 11,35 Millimeter großen Gehäuse findet Asus Platz für einen 3.910-mAh-Akku, der das Gesamtgewicht auf 340 Gramm bringt.

Asus Fonepad 7 (ME175CG)

Zum UVP von 249 Euro geht das Fonepad 7 mit der Modellnummer ME372CL und Intel Z2560 an den Start. Die weitere Ausstattung gleicht weitestgehend der des ME175CG, doch setzt Asus bei der teureren Variante auf ein qualitativ besseres und kompakteres Gehäuse (197,7 × 120 × 10,5 Millimeter) und neben WLAN b/g/n (ME175CG) auch auf den a-Standard. Der größte Unterschied findet sich aber beim bis zu 100 Mbit/s schnellen LTE. Die Kapazität des Akkus fällt mit 3.950 mAh minimal höher aus, während das Gewicht um sieben auf 333 Gramm fällt.

Asus Fonepad 7 (ME372CL)

Für das auf der CES vorgestellte PadFone mini kann Asus auf dem Mobile World Congress 2014 einen Partner für den Vertrieb in Deutschland verkünden. Auf der Messe in Las Vegas hieß es noch, dass das Tablet mit Telefon-Einschub für den asiatischen Markt bestimmt sei. Mit einem Qualcomm Snapdragon 400 anstatt des Intel Z2560 kommt die Kombination unter dem Namen PadFone mini 4.3 über den Provider 1&1 zum UVP von 379 Euro (ohne Vertrag) ab kommender Woche auch nach Deutschland.

Asus PadFone mini 4.3