News : Spiele-Awards zur GDC: „Papers, Please“ räumt ab

, 17 Kommentare

Im Rahmen der GDC 2014 wurden die Sieger der Game Developers Choice Awards und des Independent Game Festivals gekürt. Die meisten Auszeichnungen erhielt der ungewöhnliche Indie-Titel „Papers, Please“ von Lucas Pope. Ebenfalls mehrfach ausgezeichnet wurden „The Last Of Us“ und „BioShock Infinite“.

Bei der 14. Ausgabe der Game Developers Choice Awards (GDCA), die von Spieleentwicklern verliehen werden, erhielt „Papers, Please“ die Auszeichnung für das beste Download-Spiel sowie den Innovations-Award. Beim Independent Game Festival (IGF) heimste das Simulationsspiel gleich drei Preise ein. Mit der ungewöhnlichen Spielidee, bei der der Spieler in die Rolle eines Grenzbeamten schlüpft, der über die Einreise von Immigranten zu entscheiden hat, setzte sich das 2D-Spiel mit 8-Bit-Grafik auf Steam Greenlight durch und wurde im August 2013 veröffentlicht.

Papers Please – Trailer

Wesentlich populärer, aber insgesamt nicht ganz so erfolgreich bei der Preisvergabe war Naughty Dogs postapokalyptisches Survival-Epos „The Last Of Us“, das vergangenen Sommer exklusiv für die PlayStation 3 erschien. Als von Sony Computer Entertainment vertriebener AAA-Titel erhielt es selbstverständlich keine Auszeichnung bei den IGF-Awards, wurde von den Spieleentwicklern der GDCA jedoch zum Spiel des Jahres gekürt und erhielt obendrein Auszeichnungen für Design und Erzählung. Der aufgrund der Schließung letzte große Titel von Irrational Games „BioShock Infinite“ gewann in den Kategorien „Best Audio“ und „Best Visual Art“.

Game Developers Choice Awards
Kategorie Sieger-Titel Entwickler/Publisher
Game of the Year The Last Of Us Naughty Dog/Sony
Innovation Award Papers, Please Lucas Pope
Best Audio BioShock Infinite Irrational Games/2K Games
Best Debut Gone Home The Fullbright Company
Best Downloadable Game Papers, Please Lucas Pope
Best Design The Last Of Us Naughty Dog/Sony
Best Handheld/
Mobile Game
The Legend of Zelda:
A Link Between Worlds
Nintendo EAD/Nintendo
Best Narrative The Last Of Us Naughty Dog/Sony
Best Technology Grand Theft Auto V Rockstar North/Rockstar Games
Best Visual Art BioShock Infinite Irrational Games/2K Games
Audience Award Kerbal Space Program Squad
Lifetime Achievement Ken Kutaragi
Pioneer Award Brandon Beck & Marc Merrill
Ambassador Award Anita Sarkeesian

Nur eine Auszeichnung erhielt die womöglich teuerste Videospielproduktion aller Zeiten: Dem letztjährigen Verkaufsschlager „Grand Theft Auto V“ von Rockstar Games wurde für die beste Technik ein GDCA-Award verliehen. Bei den IGF-Awards erhielt das im Vorfeld hoch gehandelte „The Stanley Parable“, das mit seinen Spielern spielt, nur den Publikumspreis. Das Pendant der GDCA ging an die spaßige Weltraumsimulation „Kerbal Space Program“ vom Indie-Studio Squad. Für sein Lebenswerk wurde außerdem der „Vater“ der PlayStation und ehemalige Geschäftsführer von Sony Computer Entertainment Ken Kutaragi geehrt.

Independent Games Festival
Kategorie Sieger-Titel Entwickler/Publisher
Seumas McNally Grand Prize Papers, Please Lucas Pope
Excellence in Visual Art Gorogoa Jason Roberts
Nuovo Award Luxuria Superbia Tale of Tales
Excellence in Audio DEVICE 6 Simogo
Excellence in Narrative Papers, Please Lucas Pope
Best Student Game Risk of Rain Hoppo Games
Audience Award The Stanley Parable Galactic Cafe
Excellence in Design Papers, Please Lucas Pope