2/5 Lian Li PC-Q35 im Test : Ein Gigant hält Dornröschenschlaf

, 77 Kommentare

Ausstattung

Ausstattung außen

Das Lian Li PC-Q35 ist ein kleines längliches Gehäuse. Typisch für Lian Li ist die wertige Oberflächenbehandlung des Aluminiums: sie ist schwarz eloxiert und fein gebürstet.

Bereits auf den ersten Bildern wird klar, dass es dem taiwanischen Hersteller beim PC-Q35 nicht darum geht, ein Belüftungswunder für abwärmeintensive Hardware zu schaffen. So ist lediglich ein 120-mm-Lüfter am Deckel auszumachen, der durch ein Staubfilter geschützt ist. Ein Lufteinlass am linken Seitenteil für die Stromversorgung schließt das Belüftungskonzept zunächst ab und bietet dem Netzteil seinen eigenen Luftkreislauf.

Etwas Struktur am äußerlich sonst so unspektakulären Mini-ITX-Gehäuse bietet die zu den äußerem Rändern leicht abgerundete Fronttür. Ein silberner Schriftzug mit dem Namen des Herstellers im unteren Bereich komplettiert das schlichte Erscheinungsbild.

Die unscheinbare Frontpartie verbirgt aber noch eine Besonderheit: Eine auf- beziehungsweise abschließbare Fronttür. Dazu liegen dem Zubehör zwei silberne Schlüssel bei. Mit ihnen lässt sich die Fronttür entriegeln und bis zu einem Winkel von 95 Grad nach links hin öffnen. Eine Montage der Türbeschläge auf der gegenüberliegenden Seite ist vom Hersteller nicht vorgesehen.

Hinter der Tür kommen fünf 5,25"-Schächte zum Vorschein, die allesamt von luftdurchlässigen Blenden verdeckt sind. Oben rechts hinter der Aluminiumtür hat Lian Li den Startknopf positioniert. Zwar rastet die Tür auch ein, ohne sie abzuschließen und lässt sich ebenso leicht wieder öffnen, dennoch ist die Wahl des Standortes für den Startknopf im Alltag ungünstig.

Das restliche Frontpanel hat Lian Li nach außen an die rechte Seitenwand ausgelagert. Es umfasst zwei USB-3.0-Anschlüsse sowie dieselbe Anzahl an 3,5-mm-Klinkenbuchsen für den Soundaus- beziehungsweise Mikrofoneingang.

An der Rückseite findet sich neben einem Bracket, das für den Einbau des Netzteils benötigt wird, eine Halterung für Dual-Slot-Grafikkarten. Der Ansicht ist des Weiteren zu entnehmen, dass die Seitenteile über eine Abziehhilfe verfügen, die sich oft bewährt haben.

Der Blick von unten zeigt zwei Nylonstaubfilter, wobei der quadratische Filter einzig der Grafikkarte dient. Der Einsatz eines Ventilators ist an diesem Ort nicht vorgesehen. Darüber hinaus zeigt der Boden eine Halterung für eine 3,5"-Festplatte, die mit Hilfe der beiliegenden Gummiringe positioniert werden kann. Die Standfüße des Lian Li PC-Q35 sorgen dank ihrer Gummisohlen für eine verbesserte Entkopplung des Chassis.

Äußerlich ist das Lian Li PC-Q35 auf den ersten Blick sehr gut verarbeitet, der zweite Blick bestätigt das. Dennoch gilt es die Wandstärke zu bemängeln. Besonders die Seitenteile lassen sich sehr leicht verformen.

Auf der nächsten Seite: Ausstattung innen