2/6 Partnerkarten im Test : Zehn Nvidia GeForce GTX 980 im Vergleich

, 163 Kommentare

Technische Daten

Wie bei der GeForce GTX 970 fällt die Zotac GeForce GTX 980 AMP! Extreme Edition optisch aus dem Rahmen: Mit der schieren Größe, der auffälligen Rückseite mit den großen „Power Boost“-Bauteilen, dem Kühler und der – je nach Auslastung unterschiedlich leuchtenden – LED-Beleuchtung schreit die Grafikkarte nach Aufmerksamkeit.

Modell PCB Länge 6-Pin 8-Pin
Asus GeForce GTX 980 Strix Asus 28,5 cm
EVGA GeForce GTX 980 SC ACX 2.0 EVGA (Referenz 980 sehr ähnlich) 26,5 cm -
Gainward GeForce GTX 980 Phantom Gainward 27,0 cm
Galax GeForce GTX 980 SOC Galax 28,5 cm -
Gigabyte GeForce GTX 980 G1 Gaming Gigabyte 30,0 cm -
MSI GeForce GTX 980 Gaming 4G MSI 27,5 cm -
Palit GeForce GTX 980 Super JetStream Palit 28,5 cm
Zotac GeForce GTX 980 AMP! Omega Zotac 27,0 cm -
Zotac GeForce GTX 980 AMP! Extreme Zotac 30,0 cm -
Nvidia GeForce GTX 980 Referenzdesign Nvidia 26,5 cm -

Bei der Stromversorgung gibt es wie beim kleineren Bruder auch bei der GeForce GTX 980 viele Varianten zur Auswahl. Zwei Sechs-Pin-, ein Sechs- und ein Acht-Pin- oder gleich zwei Acht-Pin-Anschlüsse und damit eine theoretisch maximale Leistungsaufnahme von 375 Watt finden sich bei den Partnerkarten vor.

Die Streuung setzt sich beim im BIOS hinterlegten Power Target, das die maximale Leistungsaufnahme vorgibt, fort. Das Referenzdesign geht mit zurückhaltenden 180 Watt als Standard und 225 Watt im maximierten Modus an den Start, während Gigabyte (300 respektive 366 Watt gewährt) und Zotac (390 respektive 435 Watt) bis zu 210 Watt mehr zulassen. Der zusätzliche Spielraum verhindert, dass die Leistungsaufnahme den Taktraten einen Strich durch die Rechnung macht. Der maximale Takt wird so durch GPU und PCB gesetzt.

Modell Power Target
Standard/Maximal
Asus GeForce GTX 980 Strix 195W/245W
EVGA GeForce GTX 980 SC ACX 2.0 185W/231W
Gainward GeForce GTX 980 Phantom 200W/250W
Galax GeForce GTX 980 SOC 220W/270W
Gigabyte GeForce GTX 980 G1 Gaming 300W/366W
MSI GeForce GTX 980 Gaming 4G 196W/241W
Palit GeForce GTX 980 Super JetStream 200W/250W
Zotac GeForce GTX 980 AMP! Omega 390W/435W
Zotac GeForce GTX 980 AMP! Extreme 390W/435W
Nvidia GeForce GTX 980 Referenzdesign 180W/225W
Power Target ausgelesen aus dem Grafikkarten-BIOS

Es war sowohl am PCB als auch am Kühler der GeForce GTX 970 vielmals schnell zu erkennen, dass bei den Karten ein niedriger Preis auf der Agenda stand. Bei der GeForce GTX 980 ist das nicht der Fall. PCB, Bestückung und Kühlung fallen durch das gesamte Testfeld hochwertiger aus.

Das Referenz-PCB wird einzig in einer abgeänderten Form auf der EVGA GeForce GTX 980 SuperClocked ACX 2.0 verwendet, alle anderen Karte sind mit einer Eigenentwicklung ausgestattet. Dies erhöht auch die Möglichkeit, dass die Flaggschiffe weniger zum Spulenfiepen neigen als die GeForce-GTX-970-Kollegen – der Test wird dieser Frage nachgehen.

Modell Slots Kühler Lüfter Lüfter anhalten (2D)
Asus GeForce GTX 980 Strix 2 5 HP, Al/Cu 2 × 95 mm (axial) ja
EVGA GeForce GTX 980 SC ACX 2.0 2 5 HP, Al 2 × 85 mm (axial) ja
Gainward GeForce GTX 980 Phantom 3 5 HP, Al/Cu 3 × 75 mm (axial) nein
Galax GeForce GTX 980 SOC 2 4 HP, Al 3 × 75 mm (axial) nein
Gigabyte GeForce GTX 980 G1 Gaming 2 5 HP, Al/Cu 3 × 75 mm (axial) nein
MSI GeForce GTX 980 Gaming 4G 2 4 HP, Al 2 × 95 mm (axial) ja
Palit GeForce GTX 980 Super JetStream 3 3 HP, Al/Cu 2 × 95 mm (axial) ja
Zotac GeForce GTX 980 AMP! Omega 3 6 HP, Al 2 × 85 mm nein
Zotac GeForce GTX 980 AMP! Extreme 3 6 HP, Al 3 × 85 mm (axial) nein
Nvidia GeForce GTX 980 Referenzdesign 2,0 3 HP, Al/Cu 1 × 65 mm (radial) nein
HP = Heatpipe, Cu = Kupfer, Al = Aluminium

Viele GeForce-GTX-980-Karten schalten unter Windows alle Lüfter ab, um einen lautlosen Betrieb zu gewährleisten. Das ist bei der Asus GeForce GTX 980 Strix, der MSI GeForce GTX 980 Gaming 4G, der Palit GeForce GTX 980 Super JetStream und nach einem BIOS-Update auch bei der EVGA GeForce GTX 980 SuperClocked ACX 2.0 der Fall. Bei allen anderen Testkandidaten laufen die Lüfter im 2D-Modus weiter. Die Grafikkarte MSI bietet die Besonderheit, dass der hintere Lüfter über die Software „Fan Control“ separat vom vorderen geregelt wird.

Modell GPU-Basistakt Maximaltakt Speichertakt
Asus GeForce GTX 980 Strix 1.178 MHz 1.304 MHz 3.506 MHz
EVGA GeForce GTX 980 SC ACX 2.0 1.266 MHz 1.418 MHz 3.506 MHz
Gainward GeForce GTX 980 Phantom 1.203 MHz 1.329 MHz 3.600 MHz
Galax GeForce GTX 980 SOC 1.228 MHz 1.354 MHz 3.506 MHz
Gigabyte GeForce GTX 980 G1 Gaming 1.228 MHz 1.366 MHz 3.506 MHz
MSI GeForce GTX 980 Gaming 4G 1.190 MHz 1.329 MHz 3.506 MHz
Palit GeForce GTX 980 Super JetStream 1.203 MHz 1.342 MHz 3.600 MHz
Zotac GeForce GTX 980 AMP! Omega 1.203 MHz 1.316 MHz 3.524 MHz
Zotac GeForce GTX 980 AMP! Extreme 1.291 MHz 1.405 MHz 3.600 MHz
Nvidia GeForce GTX 980 Referenzdesign 1.127 MHz 1.240 MHz 3.506 MHz

Abgesehen vom Referenzdesign sind alle im Test vertretenden Grafikkarten übertaktet. Die Zotac GeForce GTX 980 AMP! Extreme Edition bietet mit 1.291 MHz den höchsten Basis-Takt, während die EVGA GeForce GTX 980 SuperClocked ACX 2.0 mit 1.418 MHz den höchsten Maximal-Takt auffährt. Beim Speichertakt heben mit Gainward, Palit und Zotac (Extreme) nur drei Hersteller die Frequenz an, zumal die Steigerung auf 3.600 MHz nur sehr gering ausfällt.

Modell DVI HDMI DisplayPort
Asus GeForce GTX 980 Strix
EVGA GeForce GTX 980 SC ACX 2.0
Gainward GeForce GTX 980 Phantom 1× (Mini) 3× (Mini)
Galax GeForce GTX 980 SOC
Gigabyte GeForce GTX 980 G1 Gaming
MSI GeForce GTX 980 Gaming 4G
Palit GeForce GTX 980 Super JetStream 1× (Mini) 3× (Mini)
Zotac GeForce GTX 980 AMP! Omega
Zotac GeForce GTX 980 AMP! Extreme
Nvidia GeForce GTX 980 Referenzdesign

Bei den Monitoranschlüssen gibt es kleinere Variationen, wobei die meisten Karten auf einen DVI-, einen HMDI- und drei DisplayPort-Anschlüsse setzen. Gigabyte verbaut bei der ansonsten gleichen Konfiguration zwei DVI-Anschlüsse. Die Alternative ist ein DVI-, ein Mini-HDMI- und drei Mini-DisplayPort-Ausgänge, wobei nur Gainward und Palit auf diese Konstellation setzen. Ohne Adapter können die Anschlüsse allerdings kaum sinnvoll genutzt werden.

v.l.n.r.: Zotac Omega, Palit, EVGA, Gigabyte, Zotac Extreme, Galax, Gainward, Referenz, Asus, MSI
v.l.n.r.: Zotac Omega, Palit, EVGA, Gigabyte, Zotac Extreme, Galax, Gainward, Referenz, Asus, MSI

Auf der nächsten Seite: Testergebnisse