6/6 Partnerkarten im Test : Zehn Nvidia GeForce GTX 980 im Vergleich

, 163 Kommentare

Fazit

Wie bei der GeForce GTX 970 sind die meisten Partnerkarten der GeForce GTX 980 „gut“. Ein Modell ist besonders empfehlenswert, drei weitere platzieren sich nur knapp dahinter. Aber es gibt auch Grafikkarten, von denen in Anbetracht besserer Alternativen abgesehen werden sollte.

Platz 1: Palit GeForce GTX 980 Super JetStream

Was Palit bei der GeForce GTX 970 noch nicht vergönnt war, holt das größere Modell nach: Die GeForce GTX 980 besitzt das mit Abstand beste Kühlsystem im Testfeld und leistet sich auch sonst keine Patzer. Unter Windows werden sämtliche Lüfter abgeschaltet und auch unter Last bleibt der 3D-Beschleuniger leise, ohne dabei ein Hitzkopf zu sein. Und das, obwohl nur zwei Grafikkarten höher takten.

Aus diesem Grund spricht die Redaktion der Palit GeForce GTX 980 Super JetStream die verdiente ComputerBase-Empfehlung aus. Für 546 Euro ist die Grafikkarte zu haben, alternativ bietet sich die niedriger getaktete „JetStream“-Variante für 519 Euro an.

Palit GeForce GTX 980 Super JetStream
Produktgruppe Grafikkarten, 06.11.2014
  • Leistung Spiele++
  • GPU-Computing DC/OCL++
  • Bildqualität Features++
  • Lautstärke 2D/3D++ / ++
  • Verbrauch 2D/3D+ /
  • hohe Auflösung bis hin zu 3.840 × 2.160 sinnvoll nutzbar
  • durchweg AA/AF möglich
  • DSR verbessert sichtbar Bildqualität in Spielen
  • lautlos unter Windows
  • sehr leise unter Last
  • relativ niedrige Leistungsaufnahme unter Windows
  • mit 4.096 MB großer Speicher
  • hohe Leistungsaufnahme unter Last
ComputerBase-Empfehlung für Palit GeForce GTX 980 Super JetStream

Platz 2: MSI GeForce GTX 980 Gaming 4G

Bei der GeForce GTX 970 reichte es für die MSI-Karte noch für den Testsieg, die GeForce GTX 980 Gaming 4G muss sich dagegen mit dem zweiten Platz begnügen – sie ist nicht schlechter als das kleine Modell, findet in der Karte von Palit aber einen stärkeren Gegner. Auch hier weiß das Kühlsystem zu überzeugen. Das Leistungsplus durch mehr Takt ist im Vergleich zur Konkurrenz Durchschnitt. Dafür bleibt der Energiehunger im akzeptablen Rahmen. Die MSI GeForce GTX 980 Gaming 4G wechselt zur Zeit für 565 Euro den Besitzer.

MSI GeForce GTX 980 Gaming 4G
Produktgruppe Grafikkarten, 06.11.2014
  • Leistung Spiele++
  • GPU-Computing DC/OCL++
  • Bildqualität Features++
  • Lautstärke 2D/3D++ / +
  • Verbrauch 2D/3D+ /
  • hohe Auflösung bis hin zu 3.840 × 2.160 sinnvoll nutzbar
  • durchweg AA/AF möglich
  • DSR verbessert sichtbar Bildqualität in Spielen
  • lautlos unter Windows
  • leise unter Last
  • relativ niedrige Leistungsaufnahme unter Windows
  • mit 4.096 MB großer Speicher
  • hohe Leistungsaufnahme unter Last

Platz 3: EVGA GeForce GTX 980 ACX 2.0

Der dritte Platz geht an die EVGA GeForce GTX 980 ACX 2.0, die kaum schlechter als die MSI-Karte ist. Die Karte ist minimal lauter unter Last, bleibt aber immer noch leise. Dafür handelt es sich um die zweitschnellste GeForce-GTX-980-Karte, was einem guten Ergebnis bei der Leistungsaufnahme aber nicht im Wege steht.

EVGA GeForce GTX 980 SuperClocked ACX 2.0
Produktgruppe Grafikkarten, 06.11.2014
  • Leistung Spiele++
  • GPU-Computing DC/OCL++
  • Bildqualität Features++
  • Lautstärke 2D/3D++ / +
  • Verbrauch 2D/3D+ / O
  • hohe Auflösung bis hin zu 3.840 × 2.160 sinnvoll nutzbar
  • durchweg AA/AF möglich
  • DSR verbessert sichtbar Bildqualität in Spielen
  • lautlos unter Windows
  • leise unter Last
  • relativ niedrige Leistungsaufnahme unter Windows
  • mit 4.096 MB großer Speicher
  • durchschnittliche Leistungsaufnahme unter Last

Ein knapper vierter Platz und drei Verlierer

Knapp das Podium verpasst hat die Asus GeForce GTX 980 Strix. Das Modell scheitert schlussendlich nur an der zu starken und noch einen Tick besseren Konkurrenz. Die Zotac GeForce GTX 980 Omega und die Zotac GeForce GTX 980 Extreme hecheln trotz ihres brachialen Auftritts hinter den anderen Modellen ein wenig zurück.

Das Referenzdesign hat gegenüber den Partnerkarten dann deutlich das Nachsehen. Es fehlt an Geschwindigkeit und das Kühlsystem kann sowohl in Sachen Kühlleistung als auch bei der Lautstärke nicht mit den anderen Produkten mithalten. Käufer sollten einen Bogen um die Karte machen, es sei denn, ein Kühlsystem mit Luftausstoß aus dem Gehäuse (Direct Heat Exhaust) wird benötigt.

Von der Gainward GeForce GTX 980 Phantom, Galax GeForce GTX 980 SOC sowie die Gigabyte GeForce GTX 980 G1 Gaming sollte abgesehen werden. Die Grafikkarten haben vor allem beim Kühlsystem mit Schwierigkeiten zu kämpfen.

Garantie

Die längste Garantie im Testfeld bieten mit drei Jahren Asus, EVGA, MSI und Zotac. Alle anderen Hersteller bieten zwei Jahre. Nicht jeder Hersteller bietet die Abwicklung über eigene Standorte. Die Abwicklung über den Handel kann hingegen von Nachteil sein, sollte der Händler den Garantiefall als Gewährleistungsfall einstufen. In diesem Fall muss der Kunde sechs Monate nach dem Kauf beweisen, dass der Defekt in einem Fehler, der bereits bei Kauf bestand, begründet ist.

So lange bieten die Hersteller Garantie
Hersteller Zeitraum Optional verlängerbar Abwicklung
Asus GeForce GTX 980 Strix 3 Jahre - Händler
EVGA GeForce GTX 980 SC ACX 2.0 3 Jahre 5 Jahre
gegen Aufpreis
Händler + Hersteller
Galax GeForce GTX 980 SOC 2 Jahre - Händler + Hersteller
Gigabyte GeForce GTX 980 G1 Gaming 2 Jahre - Händler + Hersteller
MSI GeForce GTX 980 Gaming 4G 3 Jahre - Händler
Palit GeForce GTX 980 Super JetStream 2 Jahre - Händler
Zotac GeForce GTX 980 AMP! Omega 3 Jahre 5 Jahre
bei Registrierung
Händler + Hersteller
Zotac GeForce GTX 980 AMP! Extreme 3 Jahre 5 Jahre
bei Registrierung
Händler + Hersteller

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.