Assassin's Creed Unity : Arno soll nach Patch 4 nur noch freiwillig abstürzen

, 105 Kommentare
Assassin's Creed Unity: Arno soll nach Patch 4 nur noch freiwillig abstürzen
Bild: Ubisoft

Trotz eines dritten Updates, das über 300 Probleme behoben hat, ist Assassin's Creed Unity weiterhin fehlerbehaftet. Die meisten der verbleibenden Bugs sollen erst mit dem vierten Patch ausgeräumt werden, dessen Inhalt Ubisoft nun erstmals umrissen hat.

Neben den bereits angekündigten, weiteren Verbesserungen der Bildwiederholrate will der Publisher die meisten Ursachen für das Abstürzen des Actionspiels beim Laden eines Spielstandes auf dem PC sowie der PlayStation 4 beheben. In der Zwischenzeit hilft es, im Offline-Modus zu spielen; hier tritt der Fehler nicht auf. Weiterhin soll die Übernahme von Spielfortschritten aus anderen Serienteilen nach dem Update korrekt funktionieren. Der Erkennungsprozess kann jedoch bis zu fünf Tage in Anspruch nehmen. Einen Zeitraum für die Veröffentlichung von Patch 4 hat Ubisoft noch nicht bekannt gegeben.

Wann Käufer des Season Pass das versprochene Gratis-Spiel in Anspruch nehmen können, ist ebenso unklar. Ubisoft arbeitet nach eigenen Angaben noch an einer webbasierten Lösung zur Auslieferung der Titel. Zur Inanspruchnahme muss der Season Pass eingelöst werden. Aufgrund der initialen, massiven Probleme soll der Story-DLC Dead Kings kostenlos angeboten werden. Käufer des Season Pass erhalten zum Ausgleich ein Spiel ihrer Wahl, darunter unter anderem The Crew oder Far Cry 4.