3/3 Weihnachtswünsche 2014 : Diese Wünsche hat die Redaktion zum Fest

, 78 Kommentare

Sportliches

Andreas Schnäpp

„Es muss nicht immer neu sein“, mein Motto für das diesjährige Weihnachtsfest. Nachdem das seit letztem Jahr angedachte Arbeitsspeicher-Upgrade vor wenigen Monaten endlich in die Tat umgesetzt wurde, konnten ein paar Punkte auf meiner Wunschliste nach oben klettern, die bisher viel zu lange vernachlässigt wurden: Altes mittels Ersatzteilen zurück zum Leben erwecken.

Während der Bürostuhl nach knapp neun Jahren langsam erste Ausfallserscheinungen zeigt und eine neue Rücken- sowie Armlehne nötig wird, hat mein alter 22“-TFT-Monitor („Samsung Syncmaster 226BW“) längst das Zeitliche gesegnet und wartet seither auf Wiederbelebung in Form eines Satzes neuer Elkos. So wird die freie Zeit während den Weihnachtsfeiertagen (hoffentlich) mit Bastel- und Reparaturarbeiten verbracht, für die bisher schlichtweg die Zeit (und Motivation) fehlte. Die Vorfreude darauf, meine alten Begleiter wieder in neuen Glanz zu versetzen, ist jedenfalls jetzt schon mindestens genau so groß wie bei „komplett neuen“ Weihnachtsgeschenken – und eine schöne Herausforderung.

Jirko Alex

Des Deutschen liebstes Kind ist sein Auto. Und auch wenn mir mein eigenes Kind natürlich viel lieber ist, so wird es doch der Anstoß sein, den fahrbaren Untersatz zu tauschen. Wieder einmal, wie mich meine Frau stets erinnert. Denn auch das aktuelle Gefährt verrichtet nur etwas mehr als ein Jahr seinen Dienst bei mir. Schon damals habe ich Vernunft gepredigt („Bei 30.000 km im Jahr lohnt der Wechsel auf den Diesel!“) und „zu viel“ PS in einem kompakten Kompaktwagen gekauft. Letzteres wird mir mit Nachwuchs nun zum Verhängnis und ich gelobe ernsthaft Besserung.

Festgelegt habe ich mich allerdings auch noch nicht. Es soll nicht zu teuer sein, dafür aber groß, leidlich modern und wenigstens etwas Spaß machen. Entsprechend scrolle ich mich seit Wochen durch die Ford Mondeos, Skoda Superbs und Opel Insignias dieser Welt. Der heilige Gral unter den Pampersbombern war noch nicht dabei. Vielleicht leiht mir ja der Weihnachtsmann seinen Schlitten.

Parwez Farsan

Der Winter hält eigentlich so gar nicht das richtige Wetter für das Rennrad bereit (nein, auch mit richtiger Kleidung macht es mir keinen Spaß), doch wie schon im letzten Jahr, soll es zu Weihnachten auch 2014 wieder etwas für die sportliche Freizeitgestaltung geben. Objekt der Begierde ist ein neuer Tacho, wobei die Bezeichnung Fahrradcomputer mittlerweile in der Tat die deutlich bessere ist.

Besonders angetan hat es mir der Garmin Edge 510 mit GPS, Höhenmesser, Track-Navigation, individuellen Trainingsprogrammen, Wetterinformationen, Bluetooth und jeder Menge weiterer netter Funktionen. Brauche ich sicher nicht alles, aber ein bisschen was zum Spielen darf es ja auch am Lenker sein.

Garmin Edge 510
Garmin Edge 510 (Bild: Garmin)

Persönliches

Robert McHardy

Im Gegensatz zu Kollege Jan Lehmann gehe ich zur Weihnachtszeit in Vorfreude auf. Glühwein, Schnee, Plätzchen und Weihnachtslieder bringen gute Laune. Daher freue ich mich vor allem auf die Festtage mit meiner ganzen Familie, die sonst über ganz Deutschland (und darüber hinaus) verteilt lebt. Materielle Wünsche habe ich mir in den letzten 12 Monaten schon allein erfüllt.

Michael Schäfer

Im Gegensatz zu den materiellen Wünschen der letzten Jahre wünsche ich mir nach all den Veränderungen und damit verbundenen Entscheidungen in diesem Jahr nur eines: Ruhe und Zeit. Das beinhaltet auch mehr Zeit für unseren Junior, dem ich in den letzten Wochen einiges schuldig geblieben bin. Wenn dieser Wunsch in Erfüllung geht, gilt es nur noch die richtige Balance zu finden. Zur Unterstützung steht ein ganzer Karton voll mit „Baumstämmen“ bereit und die Waage ist bis Januar auf dem Dachboden verstaut.

Michael Kister

Weihnachtswünsche... da gibt es bei mir ein kleines Problem: Wünsche erfülle ich mir meist sofort, oder wenn sich eine passende Gelegenheit bietet. So wurde mir erst am vergangenen Samstag ein Angebot unterbreitet, dass ich einfach nicht abschlagen konnte und eine Xbox One durfte sich zwischen PS 4 und Wii U einreihen – der Platz auf dem Wunschzettel ist wieder frei.

Einen Wunsch, den ich für das kommende Jahr habe, kann mir der Weihnachtsmann zum Heiligen Abend persönlich nicht erfüllen, da muss ich schon selber Hand anlegen. Ich möchte nächstes Jahr mein erstes eigenes Bier brauen. Mir schwebt ein IPA vor. Mein alter Physiklehrer meinte: „Bier ist gesünder als Milch.“ Ein kluger Mann.

Und unsere Leser?

Und was wünschen sich unsere Leser in diesem Jahr zum Fest? Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.