Raijintek Metis im Test : Schlichtes Mini-ITX-Gehäuse zum kleinen Preis

, 128 Kommentare
Raijintek Metis im Test: Schlichtes Mini-ITX-Gehäuse zum kleinen Preis

Viele Hersteller haben schon einmal den Versuch gewagt, ein kleines Gehäuse zu konstruieren, in das sich trotz beengter Platzverhältnisse viel und vor allem leistungsstarke Hardware verstauen lässt. Probleme beim Zusammenbau, aber auch bei der Kühlung des Systems sind oftmals vorprogrammiert.

Auf den ersten Blick geht das Raijintek Metis keinen erkennbar anderen Weg. Es sieht zwar edel aus, ist mit weniger als 50 Euro verhältnismäßig preiswert und verlockend klein, hat aber nur einen einzigen Gehäuselüfter zu bieten. Eine Möglichkeit, weitere Ventilatoren nachzurüsten, besteht nicht.

Aus diesen Gründen müssen Mini-ITX-Gehäuse immer besonders kritisch begutachtet werden. Die folgenden Seiten klären, ob Raijintek wirklich bedacht am Metis gearbeitet hat oder ob es sich um ein typisches „Blender“-Gehäuse handelt.

Raijintek Metis
Mainboard-Format: Mini-ITX
Chassis (L × B × H):
277 × 190 × 254 mm (13,37 Liter)
Variante
277 × 190 × 254 mm (13,37 Liter)
Seitenfenster
Material: Stahl, Aluminium
Nettogewicht: 2,80 kg
I/O-Ports: 2 × USB 3.0, HD-Audio
Einschübe: 1 × 3,5"/2,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 2
Lüfter: Heck: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Staubfilter:
Kompatibilität: CPU-Kühler: 160 mm
GPU: 170 mm
Netzteil: 150 mm
Preis: ab 52 € / 49,90 €

Lieferumfang

Raijintek legt dem Metis obligatorisches Schraubenmaterial, zwei weiße Kabelbinder und einen Speaker bei. Die Anleitung ist äußerst einfach gestaltet, mehr als kurze Zwei-Wort-Sätze bringt der Hersteller nicht über die Lippen. Dafür werden anhand von großen Schwarz-Weiß-Skizzen Montagevorgänge genau aufgezeigt.

Merkmale der vorinstallierten Lüfter
Position Größe U/min Anschluss Anlaufspannung
Heck 120 mm 1.200 3-Pin 2,8 Volt

Auf der nächsten Seite: Ausstattung