Rising Tide : Erste Erweiterung für Civilization: Beyond Earth

, 20 Kommentare
Rising Tide: Erste Erweiterung für Civilization: Beyond Earth
Bild: 2K Games

2K Games und Firaxis Games haben mit Rising Tide die erste Erweiterung für Sid Meier's Civilization: Beyond Earth angekündigt. Wesentliche Neuerungen sind unter anderem die Möglichkeit zur Nutzung des Ozeans, ein überarbeitetes Diplomatiesystem mit mehr Handlungsspielraum und Hybrid-Affinitäten.

Rising Tide wird nicht nur neues Terrain auf der Landoberfläche bieten, sondern das Spiel mit schwimmenden Siedlungen auf die Ozeane ausweiten. In der Tiefsee erwarten den Spieler neue Ressourcen, aber auch fremdartige Bestien mit einzigartigen Fähigkeiten, die es in Schach zu halten gilt.

Mit neuen, je nach Situation unterschiedlich kombinierbaren Eigenschaften hat auch das Diplomatiesystem eine Überarbeitung erfahren. Zudem gibt es insgesamt vier neue Fraktionen, darunter mit den Al Falah eine Gruppe nomadischer Erforscher, die von reichen und widerstandsfähigen Staaten des Nahen Ostens abstammen.

Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, in mehrere Affinitäten zu investieren, um Einheiten und Verbesserungen mit hybriden Eigenschaften zu erhalten. Schlagkräftige Hilfen können in Rising Tide durch das Sammeln und Kombinieren außerirdischer Relikte erspielt werden.

Die Landschaft von Beyond Earth wird in Rising Tide um zwei Biome (Geländefelder) ergänzt. Darunter ist mit Primordial World ein wildes, vulkanisch aktives Biom, das bezeichnend für eine chaotische Landschaft ist, die sich in der neuen Welt noch entwickelt.

Sid Meier's Civilization: Beyond Earth – Rising Tide soll im Herbst für den PC erscheinen und wird 29,95 Euro kosten.

Update 19.05.2015 13:28 Uhr  Forum »

Besitzer der Linux- oder Mac-Version von Civilization: Beyond Earth werden die Erweiterung ebenfalls kaufen können. Die Linux- und Mac-Versionen werden ebenso wie das Hauptspiel von Aspyr Media veröffentlicht und sollen zeitgleich mit der Windows-Version erscheinen.