Quartalszahlen : Yahoos hohe Ausgaben führen trotz Umsatzplus zum Verlust

, 6 Kommentare
Quartalszahlen: Yahoos hohe Ausgaben führen trotz Umsatzplus zum Verlust
Bild: Yahoo

Im zweiten Quartal des Jahres 2015 muss das Internet-Unternehmen Yahoo einen Verlust hinnehmen. Doch trotz des Ergebnisses zeigt sich das Unternehmen recht zuversichtlich, denn das Finanzergebnis ist durch die Umstrukturierung bedingt.

Schon seit einiger Zeit versucht CEO Marissa Mayer das Unternehmen neu auszurichten und dabei vor allem den Fokus auf den mobilen Bereich zu verstärken. Dies zeigt sich auch in den Zahlen, denn der Umsatz in diesem Segment ist im zweiten Quartal 2015 von 163 Millionen auf 252 Millionen US-Dollar gestiegen, verglichen mit dem Quartal des Vorjahres. Auch im Desktop-Segment konnte das Unternehmen einen Zuwachs von 44 Millionen US-Dollar erreichen und liegt so nun bei 872 Millionen US-Dollar.

Auf den nicht durch Traffic, also Nutzeraktivität auf Yahoo und angegliederten Seiten generierten Umsatz, entfallen 119 Millionen US-Dollar. Insgesamt kommt Yahoo so auf einen Umsatz von 1,243 Milliarden US-Dollar – 14,7 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Neben dem mobilen Segment setzt der Konzern verstärkt auf Videodienste und versucht auch hier die eigenen Angebote zu platzieren. Dabei ist die wichtigste Einnahmequelle die Online-Werbung, wobei hier auch starke Konkurrenz besteht. Yahoo hatte sich in diesem Segment zuletzt mehr Freiraum geschaffen, als das Unternehmen die Kooperation mit Microsoft lockerte. Der Redmonder Konzern wiederum gab diesen Bereich dann teilweise an AOL weiter.

Trotz der eigentlich positiven Entwicklung muss Yahoo im zweiten Quartal dieses Jahres einen Verlust von 21,55 Millionen US-Dollar hinnehmen. Der Grund liegt in den gestiegenen Ausgaben, mit denen Yahoo vor allem versucht, Nutzer auf eigene Angebote zu locken. Vor einem Jahr kam Yahoo noch auf einen Gewinn von 270 Millionen US-Dollar.