VoLTE : Vodafone bringt mit iOS 8.4 LTE‑Telefonie aufs iPhone

, 36 Kommentare
VoLTE: Vodafone bringt mit iOS 8.4 LTE‑Telefonie aufs iPhone

Bereits seit März kann im Netz von Vodafone Voice-over-LTE genutzt werden. Bislang war das aber nur mit einigen wenigen Android- und Windows-Phone-Geräten möglich. Mit iOS 8.4, das seit gestern als Over-the-Air-Update und über iTunes verteilt wird, können auch das iPhone 6 und iPhone 6 Plus VoLTE nutzen.

Mit iOS 8.4 ist in den Einstellungen unter „Mobiles Netz“ ein weiterer Menüpunkt namens „Sprache & Daten“ hinzugekommen. Wenn unter diesem Punkt LTE ausgewählt wird, werden sämtliche Verbindungen des Smartphones über das 4G-Netz abgewickelt. Bisher musste für ein Telefonat in das UMTS- oder GSM-Netz gewechselt werden.

In Konsequenz daraus werden Gespräche schneller aufgebaut, da das Netz nicht mehr gewechselt werden muss. Zudem sinkt der Energieverbrauch, Vodafone sprach zur Einführung von VoLTE von bis zu 30 Prozent. Ein weiterer Vorteil von Voice-over-LTE ist HD-Telefonie. Falls beide Smartphones und die Verbindungskette bei einem Anruf VoLTE unterstützen, steht bis zu dreimal mehr Bandbreite als unter UMTS zur Verfügung.

Vodafone ist der erste Provider, der VoLTE für das aktuelle Apple iPhone freigibt. Die Deutsche Telekom gab bereits vor einigen Tagen ein Update frei, das eine Option für Voice-over-LTE beinhaltete, das aber aus unbekannten Gründen wieder zurückgezogen werden musste – offiziell bietet der Provider noch gar kein VoLTE an. Telefónica bietet zwar Telefonie über LTE an, bislang aber noch nicht auf dem iPhone.