Wirtschaft : Telekom verkauft T-Online.de und InteractiveMedia an Ströer

, 20 Kommentare
Wirtschaft: Telekom verkauft T-Online.de und InteractiveMedia an Ströer
Bild: Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom verkauft ihre Online-Plattform T-Online.de und den Digitalvermarkter InteractiveMedia an den Vermarkter Ströer. Damit will das Unternehmen seine Kernaufgaben als Telekommunikationsanbieter stärken. Für die Kunden und Nutzer von T-Online.de soll sich aber nichts ändern.

T-Online ist gemäß den Messungen der Agof das größte deutsche Internet-Portal und erreicht monatlich 45,8 Prozent aller deutschen Internetnutzer bei einer Reichweite von 25,39 Millionen einzelnen Benutzern (Unique User). Der Onlinevermarkter InteractiveMedia CCSP ist gemäß Agof der derzeit drittgrößte deutsche Digital-Vermarkter, hinter Ströer Digital, die durch zahlreiche Zukäufe die Spitzenposition im letzten Jahr übernommen hatten, und Axel Springer Media Impact. Die Deutsche Telekom erhält für den Verkauf der Angebote neu ausgegebene Aktien im Gegenwert von 0,3 Milliarden Euro, dies entspricht einer Beteiligung von etwa 11 bis 13 Prozent an dem dann erhöhten Grundkapital von Ströer. Bislang fehlt allerdings noch die Zustimmung des Bundeskartellamts, erfolgt diese soll die Übernahme im vierten Quartal dieses Jahres vollzogen werden.

Ströer SE ist als Vermarkter sowohl im Bereich Online-, wie auch Außenwerbung tätig und gehört in Deutschland zu den größten Konzernen in diesem Segment. Der Umsatz des Unternehmens lag im Jahr 2014 bei 721 Millionen Euro. Mit der Übernahme von T-Online.de und InteractiveMedia möchte das Unternehmen den Bereich der Onlinewerbung deutlich stärken und plant für das kommende Jahr eine Umsatzbeteiligung von 50 Prozent durch die Digitalsparte.

Die Deutsche Telekom verfolgt mit dem Verkauf das Ziel, die Position als führender Telekommunikationsanbieter in Europa zu etablieren. Im Zuge dieser Ausrichtung werden unter anderem auch Geschäftsfelder aufgegeben oder verkauft, die das Unternehmen nicht entsprechend weiterentwickeln kann. Dazu zählt das Unternehmen auch die Angebote T-Online.de und InteractiveMedia.

Dennoch zieht sich die Deutsche Telekom nicht vollständig aus dem Auftritt T-Online.de zurück. Da die Funktionen und Dienste erhalten bleiben, bleiben auch die T-Online-E-Mail-Adressen erhalten. Dieser Service verbleibt bei der Deutschen Telekom, so dass Dritte keinen Zugriff haben. Damit bleiben auch die rechtlichen Rahmenbedingungen, wie beispielsweise die Datenschutzbestimmungen, erhalten.

Anmerkung: Ströer Digital, ein Tochterunternehmen von Ströer SE, ist derzeit für die Vermarktung der Bannerwerbung auf ComputerBase zuständig, ohne jedoch in irgendeiner Form an der ComputerBase GmbH wirtschaftlich beteiligt zu sein.