Festplatten : Seagate bringt 8 Terabyte ohne SMR

, 50 Kommentare
Festplatten: Seagate bringt 8 Terabyte ohne SMR
Bild: Seagate

Seagate verkündet die Einführung eines umfangreichen Portfolios an 8-Terabyte-Festplatten noch in diesem Jahr, darunter auch mehrere Modelle ohne Shingled Magnetic Recording (SMR). Mit den Magnetspeichern richtet sich der Hersteller in erster Linie an Firmenkunden, Modelle für Endkunden sind noch nicht angekündigt.

Die Enterprise Capacity 3.5 HD soll als 8-TB-SATA-Modell mit 7.200 Umdrehungen in der Minute und einem 256 MB großen Cache eine maximale Datenrate von bis zu 237 MB/s und eine durchschnittliche Latenz von 4,16 Millisekunden bieten. Die Vorgängerversion kam als 6-TB-Variante mit 128 MB Cache und soll Herstellerangaben eine anhaltende Datenübertragungsrate von maximal 226 MB/s erreichen. Die Enterprise Capacity 3.5 HD-Modelle sind sowohl mit SATA- als auch mit SAS-Anschluss erhältlich.

Das 8-TB-Modell der Enterprise NAS HDD soll es Unternehmen ermöglichen, durch eine Erhöhung der Speicherdichte mit weniger Festplatten auszukommen. Beschrieben werden auch die NAS-Festplatten mit konventioneller HDD-Technik. Die ausschließlich mit SATA-Anschluss verfügbaren Modelle sollen eine MTBF (Mean Time Between Failures) von 1,2 Millionen Stunden und eine maximale Datenrate von 230 MB/s bieten.

Die Kinetic HDD mit 8 TB wiederum setzt auf Shingled Magnetic Recording. Dabei werden die einzelnen Datenspuren überlappend geschrieben. Das erhöht zwar die Speicherdichte, sorgt allerdings für eine verminderte Übertragungsgeschwindigkeit bei neuerlichen Schreibvorgängen insbesondere an über die Festplatte verteilte Sektoren, weshalb die Technik in erster Linie in Archiv-Anwendungen zum Einsatz kommen soll. Ein Datenblatt des 8-TB-Modells liegt derzeit nicht vor. Die Kinect-HDD-Serie setzt weder auf SATA noch SAS sondern auf eine direkte Netzwerkverbindung, was herkömmliche Storage-Server nahezu überflüssig machen soll. Das 4-TB-Modell der Serie (vermutlich ohne SMR) wird mit Dual SGMII Ethernet 1 Gb/s als Schnittstelle angegeben.

Alle drei Festplatten sollen noch in diesem Jahr in Deutschland erscheinen, einen konkreten Preis gibt Seagate noch nicht bekannt.