Google : Chrome OS soll bis 2017 in Android aufgehen

, 18 Kommentare
Google: Chrome OS soll bis 2017 in Android aufgehen
Bild: HP

Laut einem Bericht des Wall Street Journal plant Google Chrome OS mit Android zu verschmelzen. Dadurch können Notebooks mit dem Betriebssystem auf die große Vielfalt an Anwendungen aus dem Android-App-Store zurückgreifen. Eine erste Präsentation wird für die Google I/O 2016 erwartet.

Unabhängig vom Wall Street Journal will The Verge von einer anonymen Quelle ebenfalls von Plänen erfahren haben, dass Chrome OS und Android zusammengeführt werden sollen. Google werde dabei den Fokus auf das neue Betriebssystem legen, aber Chrome OS weiterhin pflegen. Damit ermöglicht Google OEMs, Chrome OS weiterhin für kostengünstige Laptops zu verwenden.

Gleichzeitig berichtet das Portal aber auch, dass ein Google-Sprecher die Einstellung von Chrome OS dementiert. Beide Betriebssysteme sollen auch in Zukunft weiter existieren. Über Twitter lässt Hiroshi Lockheimer, SVP Android, zudem verlauten, dass Google weiterhin engagiert Chrome OS gegenüber stehe.

Die Oberfläche von Android ist auf die Benutzung mit einem Touchscreen ausgelegt, weshalb es bislang nicht in großem Maßstab als Notebook-Betriebssystem genutzt wurde. Mit der Zusammenführung von Chrome OS und Android und der Kombination der Vorteile, würde sich das ändern.

Die Veröffentlichung des Betriebssystems soll 2017 erfolgen. Die Bezeichnung Chromebook bleibt den Notebooks mit Chrome OS vorbehalten, Modelle mit dem neuen Betriebssystem werden einen anderen Namen erhalten. Mit dem Pixel C hat Google bereits ein Tablet mit Tastaturdock vorgestellt, das mit Android arbeitet.

Mit der Zusammenführung der Betriebssysteme würde Google einen ähnlichen Weg wie Microsoft einschlagen. Seit Windows 10 arbeiten sowohl Smartphones und Tablets als auch Desktop-Rechner und Notebooks auf derselben Basis. Mittels Continuum lässt sich über ein Smartphone gar eine herkömmliche Desktop-Umgebung auf einem Monitor darstellen.

Update 02.11.2015 21:14 Uhr  Forum »

Google hat den Gerüchten, Chrome OS in naher Zukunft in Android zu integrieren, widersprochen. Der Konzern teilt mit: „Auch wenn wir an Wegen arbeiten, das beste aus beiden Betriebssystemen zu vereinen, verfolgen wir keinen Plan, Chrome OS einzustellen.“ Google verweist auf den Erfolg von Chrome OS in den USA. In den Vereinigten Staaten würden pro Tag 30.000 neue Chromebooks in Bildungseinrichtungen aktiviert – mehr als von jedem anderen Endgerät. Für die nahe Zukunft kündigt Google einen neuen Media Player sowie ein überarbeitetes Design mit deutlicheren Anlehnungen an das Material Design aus Android 5.0 an. Auch soll Chrome OS schneller und sicherer werden.