Messenger : WhatsApp wird kostenlos und soll Unternehmen dienen

, 147 Kommentare
Messenger: WhatsApp wird kostenlos und soll Unternehmen dienen

WhatsApp wird es in naher Zukunft für alle Nutzer kostenlos geben. Bestehende Abonnements werden über die nächsten Wochen in kostenlose Nutzerschaften umgewandelt. Das gab das Unternehmen zur Konferenz DLD16 in München bekannt. Wie der Facebook Messenger soll WhatsApp darüber hinaus bald auch Unternehmen dienen.

WhatsApp gab es zu Anfang auf Android und iOS gegen eine einmalige Gebühr im App oder Play Store, im Jahr 2013 wurde für neue Accounts aber auf ein Modell mit jährlichen Zahlungen umgestellt. Das System habe sich allerdings nicht bewährt, zieht der Anbieter nach drei Jahren ein Fazit. Das Verlängern des Abos mit Zahlungsmethoden wie Kreditkarte würde für viele Anwender mit der ständigen Sorge verbunden sein, nach Ablauf des kostenlosen ersten Jahres den Kontakt zu Freunden und Verwandten zu verlieren. Die App bleibt nach dem Ende des Abos ebenfalls kostenlos.

WhatsApp will den Kundenkontakt

Um den Dienst in Zukunft zu finanzieren, wird WhatsApp, seit 2014 Teil von Facebook, nicht auf Anzeigen sondern auf Unternehmen setzen, die die Plattform zur Kommunikation mit Kunden nutzen können werden. Die Strategie ist nicht neu, auch der Facebook Messenger soll in Zukunft von Unternehmen genutzt werden, die auf diesem Weg Kundenanfragen beantworten oder über den Bearbeitungsstatus informieren. WhatsApp betont, dass diese Angebote nicht wahrgenommen werden müssen. Erste Tests sollen in diesem Jahr anlaufen.

WhatsApp und der Facebook Messenger sollen auch nach der 19 Milliarden US-Dollar schweren Übernahme weiter parallel betrieben werden, das hatte Facebook vor einem Jahr zur DLD15 verkündet. Die Ankündigung der Öffnung für Unternehmenskunden zeigt allerdings, dass beide Angebote hinter den Kulissen verschmelzen.