5/5 NZXT Manta im Test : Großer Mini-Tower mit perfektem Kabelmanagement

, 63 Kommentare

Fazit

NZXT hat mit dem Manta ein grundsolides und hinsichtlich der Formsprache ansehnliches Gehäuse auf den Markt gebracht. Mit Ausstattungsmerkmalen wie der PWM-Lüfterplatine, einer dezenten LED-Beleuchtung und dem vorbildlichen Innenraumaufbau weiß der auffällige Mini-Tower ausgesprochen gut zu gefallen. Das Kabelmanagement ist perfekt gelöst.

Die Verarbeitungsqualität der Stahl-Kunststoff-Seitenteile ist hoch, die Befestigungspunkte der Stahlbleche lassen rund um das Gehäuse allerdings kleinere Schönheitsfehler am sonst makellosen Antlitz zurück.

Auch im Praxistest weiß der halbwüchsige Bolide weitestgehend zu überzeugen und kann mit Ausnahme der Lautstärke bei voller Lüfterumdrehungszahl Punkte sammeln. Spätestens hier haben die guten Kühlwerte aber eine deutlich wahrnehmbare Geräuschkulisse zur Konsequenz. Dass Mini in diesem Fall viel Volumen bedeutet, kommt dem Einbau zu Gute.

NZXT Manta
NZXT Manta

Insgesamt ist das NZXT Manta ein Mini-Tower, der durch sein einzigartiges Konzept und dessen Umsetzung zusammen mit der Ausstattung eine Menge Kaufargumente liefert. Die unverbindliche Preisempfehlung von 139,99 Euro ist hoch, aber gerechtfertigt.

NZXT Manta
Produktgruppe Gehäuse, 07.02.2016
  • Verarbeitungsqualität+
  • Funktionalität+
  • Raumaufteilung+
  • Temperaturen 5V/12V+ / +
  • Lautstärke 5V/12V+ / O
  • Drei Lüfter im Lieferumfang
  • Gute Festplattenentkopplung
  • Innenraum gut in Szene gesetzt
  • Hervorragendes Kabelmanagement
  • PWM-Lüfterplatine für bis zu acht Lüfter
  • Optionale LED-Beleuchtung
  • Sehr gute Verarbeitungsqualität
  • Kein 3,5"-Festplattenkäfig
  • Auffällige Befestigung der Stahlplatten

Preisvergleich

Neben der getesteten Variante mit Seitenfenster ist das NZXT Manta auch ohne ein solches in schwarz erhältlich. Alternativ gibt es den Mini-Tower in weiß und rot. Bisher werden diese Farben aber nur mit Acrylglasfenster angeboten.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.