Browser : Firefox 45 lagert Tabgruppen und Hello in Add-ons aus

, 57 Kommentare
Browser: Firefox 45 lagert Tabgruppen und Hello in Add-ons aus
Bild: Mozilla

Mit Firefox 45 werden Tabgruppen aus dem Browser ausgelagert, kommen jedoch als Add-on zurück. Ähnlich ergeht es dem Kommunikationsdienst Firefox Hello. Das soll dem kleinen Team die Entwicklung vereinfachen. Erstmals kommen auch APIs der Add-on-Schnittstelle Web Extensions zum Einsatz.

Firefox ist derzeit an vielen Stellen im Umbruch. Mozilla lagert Systembestandteile wie die Tab-Gruppen oder den Kommunikationsdienst Firefox Hello aus der Kernanwendung aus. Damit soll die Entwicklung für das im Vergleich mit anderen Browserherstellern relativ kleine Entwicklerteam bei Mozilla erleichtert werden. Neue Funktionen sind bei dieser Veröffentlichung Mangelware.

Tabgruppen werden zum Add-on

Das Entfernen der Tabgruppen, die auch als Panorama bekannt sind, rechtfertigt Mozilla mit einer Auswertung von Telemetriedaten, die zeigen, dass lediglich 0,01 Prozent der Nutzer diese Funktion einsetzen. Somit wird aus dieser Funktion künftig ein Add-On. Der Übergang für Anwender der Funktion ist in Firefox 45 organisiert. Ein spezieller Tab informiert über die anstehenden Veränderungen. Alle Tabs, die in Tabgruppen organisiert sind, werden als Lesezeichen abgespeichert. Nutzer haben ebenfalls die Möglichkeit, Tabs aus allen Tabgruppen in unterschiedlichen Fenstern wiederherzustellen. Zudem wird ein einmaliges Backup der Tabgruppen im Profilordner erstellt, sodass Add-ons damit die Tabgruppen wieder erstellen können.

Firefox 45
Firefox 45

Die Community hat weitere Add-ons geschaffen um Anwender mit vielen offenen Tabs zufrieden zu stellen. Dazu zählen Add-ons wie Tab Groups oder Simplified Tab Groups. Die meiste Funktionalität in dieser Gattung bietet aber vermutlich Optimal Access. Dieses Add-on greift allerdings tief in das Aussehen und die Funktionalität von Firefox ein.

Goodbye Hello

Gleiches widerfährt dem WebRTC-Kommunikationsdienst Firefox Hello. Auch hier will Mozilla die Entwicklung von Hello wieder von der des Browsers entkoppeln. Im Fall der Skype-Alternative geschieht dies jedoch als System-Add-on. Dabei handelt es sich um Erweiterungen, die nicht erst installiert werden müssen sondern die bei der Installation des Browsers automatisch auf die Platte wandern. Im Gegensatz zu normalen Add-ons sind System-Add-ons nicht deinstallierbar. Mit der nächsten Version, Firefox 46, soll dann auch die Erweiterung Pocket zum System-Add-on werden. Als Neuerung bei Hello lassen sich geöffnete Tabs nun per Videochat übertragen.

Neue Schnittstelle Web Extensions

Bereits seit geraumer Zeit arbeitet Mozilla an der Web Extensions API, die zu einer neuen, browserübergreifenden Basis für künftige Erweiterungen werden soll. Alle Add-ons, die mit den Web Extensions erstellt werden, sind mit einem künftigen multiprozessfähigen Firefox kompatibel und sollen auch in Chrome und Opera funktionieren. Berichten zufolge will auch Microsoft 2016 seinen neuen Browser Edge für die neue Plugin-Schnittstelle fit machen. Eine erste stabile Version der Web Extensions soll mit Firefox 48 erscheinen, einige APIs sind aber bereits in Firefox 45 integriert. Technische Hintergründe liefert das Mozilla Developer Network (MDN).

Die Signaturpflicht für Add-ons kann mit Firefox 45 letztmalig über about:config übergangen werden, ab Firefox 46 soll der Eintrag in den Einstellungen entfernt werden (about:config → xpinstall.signatures.required (Value: false)).

Für Anwender mit Firefox-Konto hat Firefox 45 eine praktische Neuerung zu bieten. Ein neuer Button erlaubt den sofortigen Zugriff auf geöffnete Tabs auf anderen Geräten. So kann der Nutzer zu Hause am PC einen unterwegs am Smartphone angefangenen Artikel zu Ende lesen. Der Button befindet sich standardmäßig im Menü und kann frei platziert werden.

Firefox 45 erhält Langzeitunterstützung

Firefox 45 ist die neue Basis für die nächste Firefox-ESR-Version. Anwender von Firefox ESR 38 haben drei Monate Zeit, bevor sie automatisch auf Firefox ESR 45.2 aktualisiert werden. Die Unterstützung für Firefox ESR 38 endet am 7. Juni 2016. Im Unterschied zu Firefox 45 sind bei der ESR-Version die Service Worker sowie Hello deaktiviert. Als Grund für die erst mit Firefox 44 eingeführte Service Worker API gibt Mozilla an, vermutlich werde sich 2016 sowohl die Spezifikation als auch die API nochmals ändern.

Downloads

  • Mozilla Firefox

    4,5 Sterne

    Quelloffener Browser der gemeinnützigen Mozilla Foundation, zahlreiche Erweiterungen verfügbar.

    • Version 47.0.1 Deutsch
    • Version 48.0 Beta 7 Deutsch
    • Version 45.2.0 ESR Deutsch
57 Kommentare
Themen: