MacBook Pro : OLED-Touchscreen soll Funktionstasten ersetzen

, 65 Kommentare
MacBook Pro: OLED-Touchscreen soll Funktionstasten ersetzen

Neue Gerüchte bestätigen die Annahme, dass Apple das MacBook Pro in den Varianten mit 13 und 15 Zoll in diesem Jahr tiefgreifend überarbeiten wird. Neben der Integration von Touch ID ist auch von einem OLED-Display zur Darstellung der Funktionstasten die Rede. Es wäre die erste große Überarbeitung seit dem Jahr 2012.

Das erste große Update seit 2012

Im Juni 2012 hatte Apple mit dem ersten MacBook Pro 15 Zoll mit Retina-Display eine Alternative zu bis dato aktuellen MacBook Pro mit optischem Laufwerk vorgestellt, im Oktober 2012 folgte eine Version mit 13 Zoll. Die alten Versionen ohne hochauflösenden Bildschirm und im dickeren Gehäuse wurden mittlerweile eingestellt. Optische Anpassungen an dem neuen MacBook beliefen sich seitdem auf ein um 1 mm in der Höhe geschrumpftes Gehäuse des kleineren Modells. Bei der neuen Generation soll die Überarbeitung gravierender ausfallen.

Der wiederholt gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo will nicht nur den Einsatz des Fingerabdruckscanners Touch ID bestätigen können, sondern spricht erstmals auch von einem zwischen Display und Tastatur positionierten OLED-Bildschirm. Dieser könnte zum einen die Funktionstasten ersetzen, zum anderen aber auch weiterführende Informationen bereitstellen und über Touch zugänglich machen. Darüber hinaus soll das neue MacBook Pro in beiden Varianten erneut leichter und dünner werden, neue Scharniere für das Display sollen dazu beitragen. 9to5Mac will diese Informationen auf Basis eigener Quellen bestätigen können.

Lässt Apple MagSafe fallen?

Dass Apple beim neuen MacBook Pro auf Thunderbolt 3 und damit USB-Typ-C-Stecker setzen wird, darf nach dessen Verwendung im MacBook 12 Zoll als gesetzt angesehen werden. Die Frage ist, ob der Konzern wie beim kleinen leichten MacBook auch von der Möglichkeit, das Notebook über den Anschluss mit maximal 100 Watt Leistung zu laden, Gebrauch macht. In diesem Fall könnte Apple dem proprietären Anschluss MagSafe zehn Jahre nach dessen Markteinführung den Rücken zukehren.

Ein neues MacBook mit 13 Zoll

Neben neuen MacBooks soll Apple in diesem Jahr auch eine 13-Zoll-Variante des MacBook 12 Zoll präsentieren. Das kleinere Modell hatte im Frühjahr erst einen neuen Prozessor erhalten, war sonst aber unangetastet geblieben. Laut Kuo soll das MacBook Air auch in Zukunft sowohl preislich als auch in Bezug auf die Technik unter dieser Modellreihe angesiedelt sein – das von vielen Kunden seit Jahren erwartete Update der Displays könnte damit auch weiterhin ausfallen.