UWP-Apps : Vsync-Abschaltung, FreeSync und G-Sync per Update

, 43 Kommentare
UWP-Apps: Vsync-Abschaltung, FreeSync und G-Sync per Update

Die Probleme mit den Frameraten von UWP-Apps für Windows 10 stießen Spielern bisher oft sauer auf. Mit einem Update bessert Microsoft heute nach. Es soll nicht nur das Deaktivieren der vertikalen Synchronisation (Vsync) erlauben, sondern liefert auch die bislang vermisste Unterstützung für AMDs FreeSync und Nvidias G-Sync nach.

Die künstliche Begrenzung der Bildwiederholrate von UWP-Spielen und Apps (Universal Windows Platform) durch Vsync ist damit nicht nur passé, auch die adaptive Anpassung der Bildwiederholrate des Monitors an die Bildwiederholrate des Spiels respektive der App ist nun möglich, sofern ein Monitor und eine Grafikkarte mit Unterstützung für FreeSync oder G-Sync vorhanden sind. Bislang stand dem unter anderem die fehlende Unterstützung von UWP-Apps für den exklusiven Vollbild-Modus im Weg, ohne die G-Sync sowie FreeSync nicht (korrekt) funktionieren.

Apps und Spiele benötigen ebenfalls ein Update

Mit dem Update für Windows 10 alleine ist es allerdings nicht getan, auch für Apps und Spiele sind Updates notwendig, um die neuen Freiheiten nutzen zu können. Microsoft erwartet, dass dies bei den UWP-Spielen Gears of War: Ultimate Edition sowie Forza Motorsport 6: Apex in Kürze der Fall sein wird. Aber auch bei Quantum Break hatte die Umsetzung als UWP-App für Ärger unter den Spielern gesorgt.

Das Update für Windows 10 wird nach und nach verteilt. Wer nicht warten will, kann es in Kürze aber auch direkt herunterladen und installieren.