Autonomes Fahren : Intel und BMW entwickeln selbstfahrendes Auto

, 73 Kommentare
Autonomes Fahren: Intel und BMW entwickeln selbstfahrendes Auto

Chiphersteller Intel und der deutsche Fahrzeugkonzern BMW planen laut Bericht die gemeinsame Entwicklung eines selbstfahrenden Autos. Das auf intelligente Fahrerassistenzsysteme spezialisierte israelische Softwareunternehmen Mobileye soll die beiden Branchenriesen dabei unterstützen.

Die Pläne seien so konkret, dass sie morgen im Rahmen einer zusammen von BMW-Chef Harald Krüger, Intel-CEO Brian Krzanich und Mobileye-Gründer Amnon Shashua abgehaltenen Pressekonferenz präsentiert werden sollen. Details zu den Themenschwerpunkten sind noch keine bekannt. Analyst Arndt Ellinghorst sieht Intel als Entwickler des zentralen Prozessors, der die Vielzahl der für das selbstständige Fahren notwendigen Fahrzeugkomponenten koordiniert. Mobileye steuere die Software bei.

Mobileye liefert das Fahrerassistenz-Fachwissen

Die Algorithmen der Softwareschmiede analysieren während der Fahrt permanent und innerhalb von Millisekunden die Verkehrssituation, um die Aktionen anderer Verkehrsteilnehmer wie Busse, Motorräder und andere Autos möglichst exakt vorauszuahnen. Anhand der erfassten Daten kann die Mobileye-Technologie das damit ausgerüstete Fahrzeug unfallfrei durch den Straßenverkehr manövrieren.

Mobileye ist ein auf dem Markt der Fahrassistenzsysteme bereits etabliertes Unternehmen. Zwischen 2011 und 2015 verzehnfachte sich der Umsatz auf 240 Millionen US-Dollar. Andere Auto-Hersteller wie Volkswagen, General Motors und Nissan setzen im Bereich des autonomen Fahrens auch auf Mobileye-Software. Weltweit sind etwa 10 Millionen Fahrzeuge mit Mobileye-Technologie unterwegs. Der Gründer des Softwareunternehmens sieht das Jahr 2021 als realistisches Ziel dafür, dass Fahrzeuge von selbst auf Autobahnen fahren können.

BMW plant selbstfahrendes Auto für 2021

Der deutsche Automobilkonzern richtet seine Forschungs- und Entwicklungsabteilung momentan auf selbstfahrende Autos aus, um das ehrgeizige Ziel zu erreichen, 2021 ein selbstfahrendes Flaggschiff-Modell auf den Markt zu bringen. Die Vorstellungen von BMW und Mobileye über die anvisierte Marktreife von autonomen Fahrzeugen stimmen also schonmal überein. Die BMW-Offensive hinsichtlich selbstfahrender Autos sei im April unter dem Slogan „Project i next“ gestartet und laufe auf Hochtouren, so BMW-Vorstandsmitglied Klaus Fröhlich gegenüber Reuters. Eine neue Variante des hauseigenen Elektroautos BMW i3 soll 2018 erscheinen.

Schon der milliardenschwere Kauf der Kartenlösung Here durch ein aus BMW, Audi und Daimler bestehendes Automobilkonsortium wurde mit einer Strategie der Hersteller hinsichtlich selbstfahrender Autos in Verbindung gebracht. Außer den Autokonzernen entwickelt auch Google ein selbstfahrendes Auto. Apple soll ebenso ein entsprechendes Fahrzeug planen.