Navigation : Volvos neues Infotainment nutzt TomTom-Kartenmaterial

, 23 Kommentare
Navigation: Volvos neues Infotainment nutzt TomTom-Kartenmaterial
Bild: Volvo

Navigationssysteme in Automobilen von Volvo setzen zukünftig ausschließlich auf das Kartenmaterial von TomTom. Die Niederländer verdrängen damit Navteq, seit 2011 in Nokia aufgegangen, das jetzt als HERE auftritt, aus den schwedischen Automobilen.

Neue Infotainment-Plattform ab 2019

Volvo möchte ab 2019 eine neue Infotainment-Plattform in seinen Automobilen anbieten. Die Daten für Navigation und zugehörige Dienste, inkrementelle Echtzeit-Updates sowie Verkehrs- und Reisedienste liefert dafür in Zukunft exklusiv TomTom.

Bisher Navteq und Nachfolger genutzt

Das neue Infotainment von Volvo soll in Europa, Nordamerika, China, Japan, Südkorea, Lateinamerika und Afrika in neuen Pkws der Plattformen SPA und CMA angeboten werden. SPA steht für die seit 2014 genutzte Scalable Product Architecture und wird für die großen Modelle wie XC90, S90 oder V90 genutzt. 2017 kommt die Compact Modular Architecture für Neuauflagen von Modellen wie C40, XC40 und V40 hinzu.

TomTom verdrängt mit dem Deal, über dessen finanzielle Details keine Angaben gemacht werden, HERE aus den Automobilen von Volvo. Ursprünglich als Navteq geführt und 2011 in Nokia aufgegangen, wird das Kartenmaterial mittlerweile unter dem Firmennamen HERE angeboten. HERE wiederum ist seit Ende 2015 zum Kaufpreis von 2,8 Milliarden Euro zu gleichen Teilen in den Händen von Audi, BMW und Daimler.