5/5 Aerocool XPredator II im Test : Tower mit Kiemen, 5 × 140 mm und Problemen

, 51 Kommentare

Fazit: Die Liste der Kritikpunkte ist lang

Trotz der vielen Extras wie einer Zwei-Kanal-Lüftersteuerung, der Dockingstation und der fünf ab Werk installierten 140-mm-Lüfter: Überzeugen kann das Aerocool XPredator II nicht. Das liegt vor allem an den unzähligen kleineren Verarbeitungsmängeln und den konstruktionsbedingten Einbußen im Komfort.

Fehlende Festplattenentkopplung als Achillesferse

Im Praxistest kann das XPredator II hinsichtlich der Temperaturen und der Lautstarke bei anliegenden 5 Volt zwar grundsätzlich Punkte sammeln, die fehlende Festplattenentkopplung macht bei Verwendung einer oder mehrerer 3,5"-Festplatten allerdings jedem Versuch, den Big Tower ruhig zu betreiben, einen großen Strich durch die Rechnung.

Aerocool XPredator II
Aerocool XPredator II

Entsprechend hart fällt das heutige Urteil aus: Viele wichtige Standards, die ein gutes Gehäuse in derselben Preisklasse auszeichnen, kann der Big Tower von Aerocool nicht oder nur unzureichend bedienen. Wer sich das XPredator II für derzeit rund 136 Euro kauft, kauft mit hoher Wahrscheinlichkeit ein zweites Mal in Kürze.

Zwei nennenswerte, jedoch deutlich schlichtere Alternativen

Wer tatsächlich einen guten Big Tower in derselben Preisklasse mit der Möglichkeit, XL-ATX-Hauptplatinen aufzunehmen, sucht und Abstriche beim protzigen Gaming-Look in Kauf nehmen kann, ist mit dem NZXT H630 oder aber auch dem nochmals schlichteren Fractal Design Define XL R2 wesentlich besser beraten.

Aerocool Xpredator II
Produktgruppe Gehäuse, 26.07.2016
  • VerarbeitungsqualitätO
  • Funktionalität++
  • Raumaufteilung+
  • Temperaturen 5V/12V+ / +
  • Lautstärke 5V/12V++ /
  • Gutes Kabelmanagement
  • Festplattenkäfige modular
  • Zwei-Kanal-Lüftersteuerung
  • Mit Staubfiltern ausgestattet
  • Fünf 140-mm-Lüfter vorinstalliert
  • Kein durchgängiger Bodenstaubfilter
  • Lüftersteuerung für lediglich vier Lüfter
  • Frontstaubfilter umständlich zu entfernen
  • Blende der Dockingstation verkratzt schnell
  • Festplattenschienen sitzen zu locker im Käfig
  • Topcover mit kleineren Verarbeitungsmängeln
  • Keine Festplattenentkopplung, dadurch Resonanzen am Korpus
  • 2,5"-Festplatten lassen sich schwer in die Dockingstation einschieben

Preisvergleich

Das Aerocool XPredator II ist in den Farben Schwarz und Weiß erhältlich. Während die schwarze Version mit roten LEDs ausgestattet ist, kommen bei der weißen Variante blaue LED-Lüfter und Leisten zum Einsatz.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.