AMD Radeon Pro WX : Polaris 11 im Vollausbau als neue Einsteiger-Profilösung

, 26 Kommentare
AMD Radeon Pro WX: Polaris 11 im Vollausbau als neue Einsteiger-Profilösung
Bild: AMD

Nvidia und nunmehr auch AMD setzen den Vollausbau von Grafikchips erneut zunächst im Profi-Markt ein. Nachdem Nvidia mit neuen Quadro-Lösungen vorgelegt hat, zieht AMD nach. Den Vollausbau der Polaris-11-GPU, die AMD nun auf der Radeon Pro WX 4100 einsetzt, gibt es für den Desktop nicht.

Polaris 11 im Vollausbau

Zwar wird AMD in der Desktop-Sparte in Kürze die Radeon RX 460 auf Basis des Polaris-11-Chips veröffentlichen, allerdings hat der Hersteller vorab bereits betont, dass diese nur auf 14 der insgesamt 16 Compute Units (CU), die die Architektur des kleinen Polaris-Chips vorsieht, basiert. Die neue Einsteiger-Profikarte Radeon Pro WX 4100 bietet eben diesen Vollausbau; kombiniert mit 4 GByte Speicher an einem 128-Bit-Speicherinterface. Die Leistung bei einfacher Genauigkeit (Single Precision) soll bei über 2 TFLOPS liegen.

Polaris 10 als abgespeckte Lösung

Die Radeon Pro WX 5100 ist die kleinste Karte auf Basis des Polaris-10-Grafikchips. Mit 28 Compute Units hat diese aktuell kein Pendant im Desktop-Bereich, wäre rein anhand dieser Angabe jedoch unterhalb der RX 470 angesiedelt. Polaris-10-typisch setzt sie auf 8 GByte GDDR5-Speicher an einem 256-Bit-Speicherinterface.

In Form der Radeon Pro WX 7100 findet sich die Radeon RX 470 im Profi-Segment wieder. Sie verfügt über 32 Compute Units und der Speicherausbau ist unverändert zur WX 5100. Doch statt etwas über 4 TFLOPS soll die WX 7100 über 5 TFLOPS Leistung bieten.

Zu den Preisen machte AMD in der Nacht keine Angaben, grenzte nur ein, dass die WX 7100 und damit auch die kleineren Varianten unter 1.000 US-Dollar kosten sollen. Als Erscheinungstermin wird das vierte Quartal dieses Jahres genannt. AMD gibt auf alle Modelle zehn Jahre Garantie.

Blau ist das alternative Rot bei Profi-Karten

Radeon Pro wird in Zukunft ein zusätzlicher Brand der Profikarten von AMD sein. Die FirePro-Serie soll erhalten bleiben, wie genau sich die Produkte vermischen werden, ist aktuell aber nicht klar definiert. Denn bereits die erste Karte unter der neuen Marke, die bereits im April enthüllt wurde, die Radeon Pro Duo, ist in vielen Bereichen der aktuellen FirePro-Serie überlegen. Die Pressemitteilung von AMD und das dazu präsentierte Marketing-Video lassen keine Rückschlüsse darauf zu.

YouTube-Video: Radeon Pro Brand Story