2/5 Asus Radeon RX 480 Strix im Test : WattMan macht die schnelle Partnerkarte leise

, 321 Kommentare

Testergebnisse

Wie ComputerBase Grafikkarten seit Mai 2016 testet, welche Taktraten anliegen und welche Treiber installiert sind, lässt sich in dem neuen Benchmark-und-Methodik-Artikel nachlesen. Für diesen Test kommt eine verkürzte Version des Testparcours' zum Einsatz. Neben den Einstellungen Silent („Silent-Mode“), Gaming (keine separte Kennzeichnung) und OC („OC-Mode“) im GPU-Tweak-II-Tool wird zudem noch der OC-Modus mit maximiertem Power Target getestet. Die Grafikkarte läuft in den Diagrammen dann unter „Asus RX 480 Strix Max (OC-Mode)“.

Taktraten unter Last

Mit den Standardeinstellungen rennt die Asus Radeon RX 480 Strix in jedem modernen Spiel ins Power Target und taktet entsprechend runter. Anstatt mit den maximal möglichen 1.310 MHz arbeitet die Grafikkarte dann je nach Titel zwischen 1.235 und 1.290 MHz. Im OC-Modus sind die Taktraten durch das um zehn Prozent erhöhte Power Target etwas höher. In Far Cry Primal arbeitet der 3D-Beschleuniger durchweg mit den maximal möglichen 1.330 MHz. In den anderen Spielen liegen die Frequenzen zwischen 1.290 und 1.330 MHz.

Die tatsächlichen Taktraten im Fractal Design Define R5
Spiel (1.920 × 1.080) Takt nach 20 Minuten
Gaming-Modus
Takt nach 20 Minuten
OC-Modus
Takt nach 20 Minuten
Silent-Modus
Takt nach 20 Minuten
OC-Modus + Max PT
Anno 2205 1.235-1.240 MHz [PT] 1.290-1.300 [PT] 1.180-1.190 MHz [PT] 1.330 MHz
COD: Black Ops III 1.250-1.270 MHz [PT] 1.300-1.330 MHz [PT] 1.190-1.220 MHz [PT] 1.330 MHz
Fallout 4 1.245-1.270 MHz [PT] 1.310-1.330 MHz [PT] 1.195-1.210 MHz [PT] 1.330 MHz
Far Cry Primal 1.270-1.290 MHz [PT] 1.330 MHz 1.215-1.220 MHz [PT] 1.330 MHz
The Witcher 3 1.240-1.250 MHz [PT] 1.290-1.310 MHz [PT] 1.185-1.200 MHz [PT] 1.330 MHz

Wenig verwunderlich sind die Taktraten im Silent-Modus durch das zehn Prozent geringere Power Target entsprechend niedriger. Die Grafikkarte arbeitet dann zwischen 1.180 MHz und 1.220 MHz. Wenn man das Power Target dagegen manuell maximiert, hat die Radeon RX 480 Strix auch im OC-Modus keinerlei Schwierigkeiten, in allen Spielen durchweg mit dem vollen Takt zu agieren.

Benchmarks in Full HD

Im Standard-Modus sind die Taktraten der Radeon RX 480 Strix nicht so viel höher als auf der Referenzkarte und deshalb ist die Radeon RX 480 Strix dort auch nicht viel schneller. Im Durchschnitt legt die Partnerkarte in 1.920 × 1.080 um drei Prozent zu und bleibt damit noch hinter der GeForce GTX 1060 Founders Edition zurück – wenn auch nur um ein winziges Prozent.

25 Einträge Bearbeiten
Performancerating
Angaben in Prozent
    • Gigabyte GTX 1080 Gaming (8GB)
      100,0
    • Nvidia GeForce GTX 1080 (8GB)
      90,7
    • Gigabyte GTX 980 Ti Gaming (6GB)
      79,3
    • Gigabyte GTX 1070 Gaming (8GB)
      78,9
    • Nvidia GeForce GTX 1070 (8GB)
      73,3
    • Nvidia GeForce GTX 980 Ti (6GB)
      67,4
    • AMD Radeon R9 Fury X (4GB)
      62,1
    • Asus GeForce GTX 980 Strix (4GB)
      58,3
    • Sapphire R9 Fury Nitro (4GB)
      58,2
    • AMD Radeon R9 Fury (4GB)
      56,7
    • MSI GeForce GTX 1060 Gaming (6GB)
      54,9
    • AMD Radeon R9 Nano (4GB)
      54,9
    • MSI Radeon R9 390X Gaming (8GB)
      53,4
    • Asus RX 480 Strix Max (OC-Mode)
      53,4
    • AMD Radeon R9 390X (8GB)
      53,1
    • Asus RX 480 Strix (OC-Mode)
      52,9
    • Nvidia GeForce GTX 980 (4GB)
      52,5
    • Nvidia GeForce GTX 1060 (6GB)
      51,9
    • Asus Radeon RX 480 Strix (8GB)
      51,1
    • MSI GeForce GTX 970 Gaming (4GB)
      49,6
    • AMD Radeon RX 480 (8GB)
      49,5
    • Asus RX 480 Strix (Silent-Mode)
      49,5
    • MSI Radeon R9 390 Gaming (8GB)
      49,3
    • AMD Radeon R9 390 (8GB)
      48,5
    • Nvidia GeForce GTX 970 (4GB)
      45,4
    • AMD Radeon R9 290 (4GB)
      42,9
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti (3GB)
      40,1
    • Sapphire R9 380X Nitro (4GB)
      36,7
    • AMD Radeon R9 380X (4GB)
      34,4
    • AMD Radeon R9 280X (3GB)
      33,9
    • Asus Radeon R9 380 Strix (4GB)
      32,3
    • AMD Radeon R9 380 (4GB)
      32,0
    • Asus GeForce GTX 960 Strix (4GB)
      31,8
    • Nvidia GeForce GTX 960 (4GB)
      28,5
    • Nvidia GeForce GTX 770 (2GB)
      28,0
    • Asus GeForce GTX 950 Strix (2GB)
      26,6
    • Asus Radeon R9 370 Strix (4GB)
      23,9
    • Nvidia GeForce GTX 950 (2GB)
      23,1
    • AMD Radeon R9 370 (4GB)
      22,4

Im OC-Modus kann die Radeon RX 480 dann um weitere vier Prozent zulegen und arbeitet somit sieben Prozent schneller als die Referenzkarte und zwei Prozent flotter als die GeForce GTX 1060 FE. Die übertaktete MSI GeForce GTX 1060 Gaming 6G ist nochmals vier Prozent voraus. Maximiert man das Power Target der RX 480 manuell, ändert sich nicht mehr viel – lediglich um ein weiteres Prozent steigt die Performance.

Im Silent-Modus verringert sich die Performance hingegen um drei Prozent. Im Ergebnis ist die Asus Radeon RX 480 Strix genauso schnell wie die Referenzkarte der Radeon RX 480, benötigt etwas weniger Energie und ist hörbar leiser.

Auf der nächsten Seite: Lautstärke & Temperatur