Megaupload-Neustart : Kim Dotcom kehrt zu seinen Filehoster-Wurzeln zurück

, 146 Kommentare
Megaupload-Neustart: Kim Dotcom kehrt zu seinen Filehoster-Wurzeln zurück
Bild: Scott Schiller (CC BY 2.0)

Zum fünfjährigen Jubiläum der hollywoodreifen Razzia auf sein neuseeländisches Anwesen will Megaupload-Gründer Kim Dotcom einen Neubeginn mit dem Filehoster wagen und diesen unter demselben Namen und besseren Konditionen anbieten.

Neues Megaupload mit 100 GByte kostenlosem Speicher

Nach Megaupload und Mega nun also wieder Megaupload. Kim Dotcom will zu seinen Filehoster-Wurzeln zurückkehren und den Dienst, der ihm das Schlamassel der letzten fünf Jahre überhaupt erst eingebrockt hatte, Anfang des nächsten Jahres neu starten. Das hat Kim Dotcom über Twitter und im Gespräch mit der Seite TorrentFreak bekannt gegeben.

Nachdem der Anfang 2013 gegründete Megaupload-Nachfolger Mega laut Dotcom aufgrund einer feindlichen Übernahme durch einen chinesischen Investor mittlerweile nicht mehr vertrauenswürdig sei, soll mit dem neuen Megaupload wieder an alte Erfolge angeknüpft werden. Helfen sollen dabei besonders attraktive Konditionen für die Kunden. Die kostenlose Mitgliedschaft soll mit 100 GByte Speicher, Verschlüsselung beim Upload, Synchronisation zwischen Geräten und ohne Transferbeschränkungen angeboten werden, lässt Dotcom über Twitter verlauten.

Im Gespräch mit TorrentFreak erklärt Dotcom, dass in den neuen Filehoster Erkenntnisse der letzten acht Jahre eingeflossen und eine lange Planungsphase vorausgegangen seien. „Es wird meine bisher großartigste Kreation werden“, lässt Dotcom großspurig folgen. „Der Name der neuen Seite werde Menschen glücklich machen“, sagt Dotcom noch etwas kryptisch in dem Interview. Kurze Zeit später folgte allerdings ein weiterer Tweet von Dotcom, der keinen Zweifel daran lässt, dass der neue Filehoster tatsächlich wieder wie das 2005 gestartete Megaupload heißen wird.

Update 09.07.2016 13:42 Uhr  Forum »

Kim Dotcom nennt das Projekt mittlerweile offiziell Megaupload 2.0. Der neue Filehoster soll mit der alten Megaupload-Nutzerdatenbank an den Start gehen, erklärte Dotcom gegenüber TorrentFreak in einem neuen Bericht. Dies bestätigt Dotcom auch über sein Twitter-Konto. Die meisten der alten Megaupload-Konten sollen mit ihren früheren Premium-Berechtigungen wiederhergestellt werden. Altkunden sollen darüber per E-Mail informiert werden. Zum Start der neuen Megaupload-Plattform erwartet Dotcom aufgrund der alten Nutzerdatenbank sofort 100 Millionen Nutzer an Tag eins.

Darüber hinaus erklärt Dotcom aber, keinen alten Code von Megaupload verwenden zu wollen. Abgesehen von der Nutzerdatenbank soll es sich um ein komplett neu entwickeltes Projekt handeln. Die Server sollen nur außerhalb der USA stehen.