Meizu MX6 : Neues Topmodell kommt mit Deca-Core-SoC von MediaTek

, 35 Kommentare
Meizu MX6: Neues Topmodell kommt mit Deca-Core-SoC von MediaTek
Bild: Meizu

Meizu hat in China sein neues Top-Smartphone MX6 vorgestellt. Für umgerechnet 270 Euro ist das MX6 unter anderem mit MediaTeks Deca-Core-Prozessor Helio X20 ausgestattet. Außerdem sollen Kamera und Akku mit Schnelligkeit punkten.

Deca-Core-SoC von MediaTek

Der im Mai des letzten Jahres vorgestellte MediaTek Helio X20, intern auch MT6797 genannt, nutzt einen Tri-Cluster-Aufbau aus unterschiedlichen und verschieden hoch getakteten Cortex-Kernen von ARM. Das 20-nm-SoC verfügt zum einen über zwei Cortex-A72 mit bis zu 2,3 GHz für eine hohe Leistung. Darunter rangieren zwei Cortex-A53-Cluster mit jeweils vier Kernen, die mit bis zu 1,9 GHz und bis zu 1,4 GHz takten.

Als Grafikeinheit kommt eine Mali-T880 in der kleinen Ausbaustufe MP4 zum Einsatz, die ebenfalls von ARM stammt. Der 4 GByte große LPDDR3-Arbeitsspeicher taktet mit 933 MHz und erreicht einen Datendurchsatz von 14,9 GB/s.

Meizu MX6
Meizu MX6 (Bild: Meizu)

Kamera von Sony

Die Hauptkamera auf der Rückseite des MX6 nutzt einen Sensor von Sony und eine Linse aus sechs Elementen mit f/2.0-Blende. Der IMX386 arbeitet mit 12 Megapixel und hat eine Pixelgröße von 1,25 Mikrometer. Meizu verspricht einen besonders schnellen Autofokus per Phasenvergleich. Einen optischen Bildstabilisator gibt es nicht. Der Sensor auf der Vorderseite des Smartphones arbeitet mit 5 Megapixel und f/2.0-Blende.

Akku wird mit bis zu 24 Watt geladen

In Milliamperestunden gemessen fällt der neue Akku des MX6 etwas kleiner aus als beim MX5. Meizu nennt eine Laufzeit von neun Stunden für die 3.060 mAh. Das Smartphone soll innerhalb von 75 Minuten über das bis zu 24 Watt liefernde Netzteil wieder aufgeladen werden können. Als Lade- und Datenkabel nutzt das MX6 USB Typ C, Meizu äußert sich allerdings nicht dazu, welcher Standard verwendet wird.

Sharp-Display mit Full HD auf 5,5 Zoll

Das von Sharp entwickelte TDDI-Display vereint Bildprozessor und Touch-Controller in einem Chip (Touch Display Driver Integration), was insbesondere der Touch-Sensitivität zugutekommen soll, und bietet auf 5,5 Zoll eine Auflösung von 1.920 × 1.080 Bildpunkten. Meizu gibt die durchschnittliche Helligkeit mit 450 cd/m² an, in der Spitze sollen bis zu 500 cd/m² möglich sein. Der Kontrast liegt laut Hersteller bei 1.500:1.

Ab Ende Juli für 270 Euro

Auf dem chinesischen Heimatmarkt will Meizu das MX6 ab Ende Juli für umgerechnet 270 Euro anbieten. Das Metallgehäuse kann dann in den Farben Gold, Roségold, Grau und Silber bestellt werden. Auf dem 32 GByte großen internen Speicher ist mit FlymeOS 5 ein noch auf Android 5.1 basierendes Betriebssystem installiert. Das MX6 gilt darüber hinaus als möglicher Kandidat für das nächste Smartphone mit Ubuntu. Aktuell bietet Meizu noch das Android-Smartphone Pro 5 auch als Ubuntu Edition an.

Meizu MX6 Meizu MX5
Software:
(bei Erscheinen)
Android 5.1 Android 5.0
Display: 5,50 Zoll
1.080 × 1.920, 401 ppi
5,50 Zoll
1.080 × 1.920, 401 ppi
AMOLED, Gorilla Glass 3
Bedienung: Touch
Fingerabdrucksensor, Status-LED
SoC: MediaTek MT6797
2 × Cortex-A72, 2,30 GHz
4 × Cortex-A53, 1,90 GHz
4 × Cortex-A53, 1,40 GHz
20 nm, 64-Bit
MediaTek MT6795
8 × Cortex-A53, 2,20 GHz
28 nm, 64-Bit
GPU: Mali-T880 MP4
780 MHz
PowerVR G6200
700 MHz
RAM: 4.096 MB
LPDDR3
3.072 MB
LPDDR3
Speicher: 32 GB 16 / 32 / 64 GB
Kamera: 12,0 MP
Dual-LED, f/2,0, AF
20,7 MP, 2160p
LED, f/2,2, AF
Sekundär-Kamera: Nein
Frontkamera: 5,0 MP
f/2,0, AF
5,0 MP, 1080p
f/2,0, AF
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
LTE: Advanced
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct
Bluetooth: 4.1 Low Energy
Ortung: A-GPS, GLONASS
Weitere Standards: USB 2.0 Typ C Micro-USB 2.0
SIM-Karte: Micro-SIM, Dual-SIM
Akku: 3.060 mAh
fest verbaut
3.150 mAh
fest verbaut
Größe (B×H×T): 75,2 × 153,6 × 7,25 mm 74,4 × 149,9 × 7,60 mm
Schutzart:
Gewicht: 155 g 149 g
Preis: 270 € 259 € / 287 € / 345 €