Final Fantasy XV : Verschiebung auf November statt Day-One-Patch

, 33 Kommentare
Final Fantasy XV: Verschiebung auf November statt Day-One-Patch
Bild: Square Enix

Um allen Spielern ohne Day-One-Patch ein fertiges Spiel zu bieten, verschiebt Square Enix Final Fantasy XV auf den 29. November. In einem YouTube-Video erklärt Hajima Tabata, Game Director des Rollenspiels, die Gründe für die Verzögerung. Darunter fällt unter anderem der nötige Feinschliff für die gewollte „ultimative Qualität“.

Das Entwicklerteam habe eine Masterversion fertig, aus der morgen ein dreißigminütiges Gameplay-Video gezeigt werde. Diese Version kann zudem auf der in wenigen Tagen beginnenden Gamescom 2016 gespielt werden.

Die Qualität der Masterversion erfülle die eigenen Ansprüche an die Qualität, die man mit Final Fantasy XV bieten wolle, nicht. Diese könnte zwar mit einem Day-One-Patch um Inhalte und Verbesserungen ergänzt werden, allerdings setze dies eine Internetverbindung bei allen Spielern voraus.

Alle Spieler sollen nach dem Kauf allerdings die gleiche Version erhalten, so Tabata, unabhängig davon, ob das jeweilige System mit dem Internet verbunden ist. Aus diesem Grund wolle man den theoretischen Day-One-Patch sowie alle weiteren Verbesserungen direkt in die ausgelieferte Version integrieren. Für Spieler mit einer Internetverbindung erwäge man weitere Patches und DLCs in der Zukunft. Ein Season Pass inklusive fünf DLCs und einem Erweitertungspaket wurde bereits angekündigt.

Final Fantasy erscheint für die Xbox One und die PlayStation 4.

YouTube-Video: An Important Message from Director Tabata / 田畑Dから重要なお知らせ