Gear VR 2 ausprobiert : VR-Brille für neue und alte Galaxy-Smartphones

, 21 Kommentare
Gear VR 2 ausprobiert: VR-Brille für neue und alte Galaxy-Smartphones

Passend zum neuen Galaxy Note 7 hat Samsung soeben auch eine neue Version der VR-Brille Gear VR vorgestellt. Das war nicht nur notwendig, weil das Galaxy Note 7 jetzt mit USB Typ C ausgestattet ist, sondern Samsung hat mit der neuen Generation auch einige Verbesserungen eingeführt, darunter auch ein erweitertes Sichtfeld.

Erstmals mit USB Typ C

Obwohl es insgesamt bereits drei Varianten der erstmals zur IFA 2014 vorgestellten Gear VR gibt, ist das neue Modell die erste echte zweite Generation, die auf zwei sogenannte Innovator Editions und eine Consumer Edition des ersten Modells folgt. Die neue Gear VR startet zeitgleich mit dem Galaxy Note 7 am 2. September in den Markt, kostet wieder 99 Euro und funktioniert nach wie vor nur mit Samsung-Smartphones.

Eines dieser Smartphones ist das Galaxy Note 7 mit USB-Typ-C-Anschluss. Das ist auch eine der sichtbaren Veränderungen an der Gear VR 2. Standardmäßig hat die neue Gear VR ebenfalls Typ C, allerdings liefert Samsung auch einen zweiten Stecker mit Micro-USB mit, um die Kompatibilität zu älteren Samsung-Smartphones weiterhin zu gewährleisten. Somit können folgende Smartphones eingesteckt werden:

Alle Bauteile sind schwarz

Die zweite sichtbare Veränderung ist die vollständige Umstellung auf mattes Schwarz für alle Teile des Gehäuses. Auch innen sind anders als bei der letzten Consumer Edition keine Komponenten mehr in weiß zu finden. Samsung will dadurch Reflexionen weitestgehend minimieren oder verhindern, um ein besseres, abgeschottetes VR-Erlebnis zu ermöglichen. Dazu beitragen soll auch ein von 96 auf 101 Grad erweitertes Sichtfeld. Das neue Gewicht fällt mit 345 zu bisher 318 Gramm zwar etwas höher aus, ohne die Frontabdeckung, die mit eingebautem Smartphone jetzt ohnehin nicht mehr aufgesteckt werden kann, sinkt das Gewicht aber auf nur noch 312 Gramm.

Bedienelemente überarbeitet

Das Touchpad auf der rechten Seite der Gear VR hat Samsung überarbeitet und die Vertiefungen entfernt, die bisher die vier Wischrichtungen vorgaben. Stattdessen gibt es jetzt ein großes Touchpad mit Markierung in der Mitte. Darüber sitzt neben der bereits bekannten Zurück-Taste jetzt auch ein Home-Button. Die Lautstärke wird über zwei dedizierte Tasten davor eingestellt. Das neue Gurtsystem gleicht fast eins zu eins dem der letzten Consumer Edition, etwas überarbeitet worden ist aber die Polsterung, was beim Ausprobieren in einem insgesamt leicht verbesserten Tragekomfort resultierte.

Für Vorbesteller des Galaxy Note 7 kostenlos

Noch vor dem Marktstart des Galaxy Note 7 am 2. September beginnt Samsung am 16. August die Phase der Vorbestellungen über den eigenen Online-Shop. Hier besteht die Möglichkeit, das Galaxy Note 7 im Bundle mit kostenloser neuer Gear VR zu bestellen und bereits drei Tage vor dem Marktstart am 30. August geliefert zu bekommen. Beim regulären Kauf kostet die VR-Brille wie bisher 99 Euro.