4/4 Productivity Module im Test : Das ThinkPad X1 Tablet wird zum Laufzeitkönig

, 25 Kommentare

Fazit – Pluspunkte Laufzeit und HDMI

Schon ohne Module ist die Ausstattung des ThinkPad X1 Tablets umfangreicher als bei vielen Alternativen, wodurch das 2-in-1 zum besseren Notebookersatz wird. Das hat allerdings auch seinen Preis und richtet sich an Business-Nutzer. Mit 200 Euro Extrakosten für das Productivity Module erreicht es die Gewichtsklasse handlicher 13-Zoll-Notebooks und bietet aber auch mehr als die üblichen Anschlüsse. Durch den eher permanenten Charakter des Productivity Modules trägt der Nutzer nochmals mehr Tablet mit sich umher und entfernt sich von der komfortablen Nutzung in einer Hand. Die Wechsel vom Schreibtisch zum Konferenzraum, vom Gate zum Flugzeug oder den Transport in der Aktentasche berührt das aber nicht.

Das ThinPad X1 Tablet wird mit dem Productivity Module sinnvoll erweitert
Das ThinPad X1 Tablet wird mit dem Productivity Module sinnvoll erweitert

Wie bei dem ThinkPad X1 Tablet verbaut Lenovo hochwertige Materialien und verarbeitet diese so, dass auch eine dauerhafte Beanspruchung kein Problem darstellt. Der Klippmechanismus sitzt fest und hat wenig Spiel, auch optisch fügt sich das Modul passend in das Design des Tablets ein.

Wenn die Nutzung gelegentlichen Leerlauf zulässt, ist Lenovos Angabe von insgesamt 15 Stunden Laufzeit mit dem Productivity Module realistisch. Es ergänzt 54 Prozent Kapazität und im fordernden Benchmark, welcher ununterbrochene Office-Anwendungen simuliert, erhält der Anwender mit 6 Stunden und 10 Minuten auch 53 Prozent mehr Laufzeit. Das zylindrische, ergonomische Design lässt die Gewichtszunahme verschmerzen. Einziger kleiner Kritikpunkt ist an dieser Stelle, dass das Tastaturcover am Modul angedockt etwas leichter aufklappt, wenn das ThinkPad X1 Tablet wie vorgesehen am Zylinder gegriffen und unter dem Arm getragen wird.

Drastisch erhöhte Laufzeit abseits der Steckdose
Drastisch erhöhte Laufzeit abseits der Steckdose
Immer noch das mobilste produktive ThinkPad
Immer noch das mobilste produktive ThinkPad

Mehr Ausdauer, Flexibilität dank vollwertigem HDMI- und USB-3.0-Port überzeugen aber. Der Dockingport OneLink+ schafft hier auf Wunsch noch mehr Möglichkeiten. Wer nur einzeln VGA, Gigabit-Ethernet oder mehrere USB-Geräte nutzen möchte, kann den USB Typ C am Tablet mittels Adapter kostengünstiger umrüsten.

Zusammengefasst stellt das Productivity Module eine sinnvolle Ergänzung zum Lenovo ThinkPad X1 Tablet dar. Es ist robust, bietet mehr Ausdauer und Anschlüsse zu akzeptablen Bedingungen hinsichtlich Preis, Gewicht und Ergonomie.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.