Bioshock: The Collection : Kostenloses Upgrade auch mit Retail-Versionen möglich

, 157 Kommentare
Bioshock: The Collection: Kostenloses Upgrade auch mit Retail-Versionen möglich
Bild: 2K Games

Während 2K Games die Bioshock-Trilogie für die Xbox One und PlayStation 4 als Bioshock: The Collection neu auflegt, erhalten Besitzer der PC-Version Bioshock 1 und 2 die überarbeitete Version ihrer Titel kostenlos. Dies gilt auch für Besitzer der Retail-Fassung aus dem Handel.

Bislang hatte 2K lediglich Besitzern der Steam-Version des Spiels ein kostenloses Upgrade angekündigt. Dies gilt auch weiterhin, allerdings besteht die Möglichkeit, auch DVD-Versionen sowie Varianten für Microsofts „Games for Windows Live“ der Spielebibliothek auf der Plattform hinzuzufügen.

Das ältere Spiel erfordert Verrenkungen

Lizenzschlüssel für Bioshock 2 sowie dessen DLCs können einfach auf Steam aktiviert werden, sofern noch nicht geschehen. Spielstände lassen sich allerdings nicht übernehmen. Bei Bedarf hilft zudem eine anschauliche Anleitung bei der Aktivierung.

Um Bioshock 1 der Steambibliothek einzuverleiben, ist hingegen der Kontakt mit dem 2K-Kundenservice erforderlich. Das Spiel sei zumeist ohne Lizenzschlüssel ausgeliefert worden, schreibt der Publisher. Aus diesen Grund werde nach dem Steamprofil sowie einem Kaufnachweis gefragt. Wie dieser aussehen soll, verrät das Unternehmen nicht. In der Regel wird aber auch ein Bild des Produktes mit einem Nutzernamen akzeptiert.

Die Freischaltung erfolgt automatisch

Um die Remastered-Spiele zu erhalten, müssen Nutzer keine weiteren Schritte ergreifen. Ist ein Originaltitel in der Bibliothek, wird die Neufassung automatisch nach Erscheinen der Bioshock Collection am 16. September freigeschaltet. Welche Titel sich dort einfinden werden, hängt von der Anzahl Klassiker ab: Bioshock 1 legitimiert für eine Kopie der Remastered-Fassung von Bioshock 1 inklusive der Videoserie mit Entwicklerkommentar. Für die überarbeitete Fassung von Bioshock 2 wird ebenfalls der Besitz des Originals vorausgesetzt. Wer auch den DLC Minerva's Den in der HD-Fassung spielen möchte, muss zudem auch die Erweiterung im Original besitzen. Bioshock: Infinite wird auf dem PC hingegen nicht neu aufgelegt. Die Qualität des Titels entspreche auch derjenigen der neuen Konsolenfassung, so der Publisher.

Bekannt gegeben hat 2K außerdem die Systemanforderungen für die Sammlung. Diese orientieren sich erwartungsgemäß am jüngsten Titel, also dem Bedürfnissen des dritten Serienteils. Ungeachtet dessen wird nun allerdings nach einem 64-Bit-Betriebssystem verlangt.

Offizielle Systemanforderungen für Bioshock: The Collection
Minimal Empfohlen (Full-HD)
Betriebssystem Windows 7 SP1 (64 Bit) oder neuer
Prozessor Intel Core2Duo E6750
AMD Athlon X2 (2,7 GHz)
Quad-Core-CPU (3 GHz)
Arbeitsspeicher 4 GB RAM 8 GB RAM
Grafikkarte AMD Radeon HD 7770
Nvidia GeForce GTX 560
AMD Radeon HD 7970
Nvidia GeForce GTX 770
HDD 25 GB (Bioshock 1)
25 GB (Bioshock 2)
20 GB (Bioshock: Infinite)