GeForce GTX 1050 (Ti) : Zwei Varianten des Einsteigermodells geplant

, 97 Kommentare
GeForce GTX 1050 (Ti): Zwei Varianten des Einsteigermodells geplant

Zwei asiatische Seiten berichten unabhängig voneinander über die kommenden neuen Einsteiger-Grafiklösungen von Nvidia, die im Oktober erscheinen sollen. Der GeForce GTX 1050 wird demnach auch eine GeForce GTX 1050 Ti zur Seite gestellt, die mehr Shader und mehr Speicher bietet.

Die koreanische Seite HWBattle als auch der chinesische Blog Benchlife berichten von den beiden Karten, die auf den GPUs GP107-300 und GP107-400 basieren. Der erste Chip ist dabei für die Standard-Variante gedacht und bietet 640 Shader, während die GeForce GTX 1050 Ti 768 Shader in Form des Vollausbaus des GP107-400 bekommt. Dafür soll die GTX 1050 den Grafikchips ein wenig schneller ansprechen, Taktraten von 1.354 bis 1.455 MHz sind dort im Gespräch, während es bei der GTX 1050 Ti 1.290 bis 1.382 MHz sind.

Unterschiede gibt es aber noch an anderer, heutzutage einer sehr wichtig gewordenen Stelle: dem Grafikspeicher. Während die normale GTX 1050 auf 2 GByte ausgelegt sein soll, ist für die 1050 Ti 4 GByte GDDR5-Speicher an einem 128-Bit-Speicherinterface vorgesehen. Die TDP beider Karten soll 75 Watt nicht überschreiten, damit wäre in beiden Fällen kein Stromstecker nötig. Es ist wie üblich aber davon auszugehen, dass Partnerdesigns insbesondere von der GTX 1050 Ti auch mit einem 6-Pin-Stromstecker ausgestattet werden.

Als Starttermin steht nach wie vor der Oktober auf dem Plan. Die GeForce GTX 1050 wird dabei von Nvidia laut den aktuellen Informationen zum Ende des Monats in den Handel geschickt, während die Ti-Variante den Vortritt bekomme und bereits zur Mitte des Monats enthüllt werden soll. Wie die Preise ausfallen ist bisher nicht bekannt, da die Karten aber als Gegenspieler zu AMDs Radeon RX 460 aufgestellt werden, ist auch von einer sehr ähnlichen Preisgestaltung auszugehen. Im Handel beginnen diese in der kleinsten Form unter 110 Euro, in besser ausgestatteter 4-GByte-Variante kosten sie mindestens 125 Euro.