Surface Studio : Microsofts All-in-One-PC mit 3:2-Display und Stift

, 226 Kommentare
Surface Studio: Microsofts All-in-One-PC mit 3:2-Display und Stift
Bild: Microsoft

Microsoft entwickelt und fertigt jetzt auch All-in-One-PCs. Der Surface Studio setzt dabei auf zwei markante Eigenschaften der Serie: Das 3:2-Format und den Stift. Nach Surface (Pro), Surface Book und Surface Hub widmet sich Microsoft damit bereits dem vierten Segment, um ihm neue Impulse zu verleihen.

Das Display lässt sich auf 20 Grad anwinkeln

Dem eigenen Anspruch der Serie folgend, ist Surface Studio mehr als ein klassischer All-in-One-PC mit Digitizer und Touch. Um das Gerät universeller nutzen zu können, lässt sich der Bildschirm einhändig absenken und dabei bis zu einem Winkel von nur 20 Grad zur Tischplatte neigen. Damit bietet Surface Studio Kreativen Funktionen, die bisher reinen Zeichen-Displays wie dem Cintiq von Wacom vorbehalten waren – nur dass bei Microsoft jetzt auch der Rechner Teil des Paketes ist.

13,5 Millionen Pixel auf 28 Zoll

Auch bei der Darstellungsqualität nimmt es Microsoft mit der angestammten Konkurrenz auf. Die bietet im Fall von Wacom QHD (2.560 × 1.440) auf bis zu 27 Zoll und 97 Prozent Abdeckung im Adobe-RGB-Farbraum. Microsoft Studio hingegen bietet 13,5 Millionen Pixel auf 28 Zoll. Das liegt zwischen klassischem 4K und 5K im Format 16:9, aber Surface Studio nutzt wie Surface Pro und Surface Book das Seitenverhältnis 3:2. Die Auflösung beträgt damit 4.500 × 3.000 Pixel, die Bildpunktdichte liegt bei 192 ppi. Das Display kann fließend zwischen der Darstellung im Farbraum DCI-P3 und sRGB wechseln.

YouTube-Video: Introducing Microsoft Surface Studio

Das und die Tatsache, dass ein Zentimeter auf dem Bildschirm bei 100 Prozent Skalierung einem Zentimeter auf gedrucktem Papier entspricht, soll Kreativen das Arbeiten mit dem Gerät erleichtern.

Die Hardware sitzt im Fuß

Der Computer sitzt bei Surface Studio im Standfuß. Er umfasst einen nicht näher spezifizierten Core i5 mit vier Kernen der Generation Skylake, eine GeForce GTX 965M, 8 GByte DDR4, eine 1 TByte große SSHD und 2.1-Sound. Die Kühlung übernehmen vier Lüfter; Wireless Controller von der Xbox One können ohne Dongle verbunden werden. Bei den Anschlüssen setzt Microsoft auf altbekannte Kost, über USB Typ C (wahlweise auch mit Thunderbolt 3) verfügt Surface Studio noch nicht.

Modell Surface Studio 28,0 Zoll iMac 21,5 Zoll iMac 27,0 Zoll
Display 13,5 Mio. Pixel Full HD / 4K, IPS 5K, IPS
Touch / Digitizer ja / ja nein / nein nein / nein
CPU Intel Skylake
Core i5 (4 Kerne)
Intel Broadwell
(Core i5-5250U, 5575R, 5675R, 5775R)
Intel Skylake
(Core i5-6500, 6600, i7-6700K)
GPU GeForce GTX 965M - Radeon R9 M380, M390, M395, M395X
RAM 8 GB DDR4 8 GB LPDDR3 8 GB DDR3
HDD 1 TB SSHD HDD / SSHD / SSD HDD / SSHD / SSD
Audio 2.1 Stereo, Dual-Mikrofon,
3,5 mm Klinke
Stereo, Dual-Mikrofon,
3,5 mm Klinke
WLAN ? 802.11ac 802.11ac
Bluetooth ? 4.0 4.0
Anschlüsse 4 x USB 3.0, DisplayPort,
Ethernet, SD-Karte
4 x USB 3.0, 2 x Thunderbolt 2,
Ethernet, SD-Karte
4 x USB 3.0, 2 x Thunderbolt 2,
Ethernet, SD-Karte
Abmessungen (H x B x T) ? 45,0 x 52,8 x 17,5 cm 51,6 x 65,0 x 20,3
Gewicht ? 5,7 kg 9,5 kg
Preis ab 2.999 US-Dollar ab 1.249 Euro ab 2.099 Euro

Surface Dial ergänzt Surface Pen

Zusammen mit Surface Studio stellt Microsoft ein weiteres Eingabegerät vor: Surface Dial. Die kreisrunde Fernbedienung lässt sich drehen, so kann durch Dokumente geblättert oder über Bilder gescrollt werden. Durch einen Klick lassen sich anwendungsspezifische Menüs aufrufen, durch das Auflegen auf das Display des Surface Studio weitere Funktionen parallel zur Nutzung des Surface Pen freischalten. Auch die Navigation innerhalb von 3D-Gemälden ist so ohne Maus möglich. Surface Dial wird auch mit Surface Pro 3, Surface Pro 4 und Surface Book zusammenarbeiten, das Auflegen ist dann aber nicht möglich.

Preis und Verfügbarkeit

Das Surface Studio soll noch im Laufe des Tages vorbestellbar sein und wird in den USA ab 2.999 US-Dollar verfügbar sein, für das größte Modell werden 4.199 US-Dollar fällig. Zum Weihnachtsgeschäft wird es allerdings nur eine „limitierte Stückzahl“ geben, damit dürfte die Markteinführung in Deutschland erst im nächsten Jahr erfolgen. Die noch ausstehenden technischen Eckdaten werden ergänzt, sobald Microsoft diese Informationen bekannt gegeben hat.

Update 18:35 Uhr  Forum »

Microsoft hat inzwischen weitere Details zu den drei verschiedenen Ausbaustufen des Surface Studio veröffentlicht. Das kleinste Modell kostet 2.999 US-Dollar und bietet dafür acht Gigabyte Arbeitsspeicher, eine GeForce GTX 965M und einen Core i5. Der Core i7 ist den beiden größeren Modellen für 3.499 respektive 4.199 US-Dollar vorbehalten. Alle drei Modelle sollen ab dem 15. Dezember in den USA erhältlich sein.

Surface Studio mit 28 Zoll
CPU Intel Skylake
Core i5 (4 Kerne)
Intel Skylake
Core i7 (4 Kerne)
Intel Skylake
Core i7 (4 Kerne)
GPU GeForce GTX 965M GeForce GTX 965M GeForce GTX 980M
RAM 8 GB DDR4 16 GB DDR4 32 GB DDR4
HDD 1 TB SSHD 1 TB SSHD 2 TB SSHD
Preis 2.999 US-Dollar 3.499 US-Dollar 4.199 US-Dollar