Xiaomi Mi Note 2 : Dual-Kamera, Snapdragon 821, Iris-Scanner und 4.100 mAh

, 81 Kommentare
Xiaomi Mi Note 2: Dual-Kamera, Snapdragon 821, Iris-Scanner und 4.100 mAh

Nur wenige Tage vor der Vorstellung des Xiaomi Mi Note 2 am 25. Oktober ist im chinesischen sozialen Netzwerk Weibo eine Präsentation durchgesickert, die die technischen Daten des 5,7-Zoll-Smartphones fast komplett offenlegt.

Snapdragon 821 und zwei Kameras

Das Mi Note 2 ist dabei rundum mit aktueller High-End-Hardware ausgestattet. Als System-on-a-Chip kommt ein Qualcomm Snapdragon 821 zum Einsatz, der auch im Google Pixel XL steckt. Dazu kommen je nach Variante 4 oder 6 GByte LPDDR4-RAM und 64 respektive 128 GByte interner Speicher. Letztgenannter ist über den schnellen UFS-2.0-Standard angebunden.

Eine weitere Besonderheit befindet sich auf der Rückseite: Das Mi Note 2 wird aller Voraussicht nach mit zwei Kameras ausgestattet und somit die Gerüchte im Vorfeld bestätigen. Beide Sensoren kommen von Sony, eine Kamera löst 23 Megapixel auf und setzt auf den IMX318, die zweite Kamera mit 12 Megapixeln Auflösung nutzt den IMX378. Neben dem SoC teilt sich das Mi Note 2 auch den IMX378 mit dem Google-Smartphone. Die Frontkamera bietet 8 Megapixel.

5,7 Zoll, Super-AMOLED und 3D Touch

Die Bedienung erfolgt über ein 5,7 Zoll großes Super-AMOLED-Display, das der Namensgebung nach von Samsung stammt. Die Auflösung beträgt 1.440 × 2.560 Bildpunkte (QHD). Auf dem Datenblatt entspricht der Bildschirm dem mittlerweile eingestampften Galaxy Note 7. Zudem bietet das Xiaomi-Modell auch 3D Touch, sodass das Display unterschiedliche Druckstufen erkennt. Der Bildschirm soll den NTSC-Farbraum zu hundert Prozent abdecken. Einige Gerüchte sprechen zudem von einem abgerundeten Display, das in eine gebogene Rückseite übergeht und dabei an Samsungs Edge-Displays erinnert. Vollständig verifizierbar ist dies anhand der Präsentation allerdings nicht.

Doppelte Biometrie

Bei der Biometrie fährt Xiaomi zweigleisig. Zum einen integriert der Hersteller einen Fingerabdrucksensor auf Ultraschall-Basis wie auch schon im Mi 5s, zum anderen erhält das Phablet auch einen Iris-Scanner. Der Akku fällt mit 4.100 mAh auch für ein Smartphone dieser Größenordnung vergleichsweise groß aus. Für Daten und Strom steht ein USB Typ C 3.0 bereit.

Preise und Verfügbarkeit

Preislich ist das Smartphone gemäß der Präsentation gewohnt günstig. Die 4/64-GByte-Version kostet 2.799 Yuan (circa 379 Euro), die große Version liegt bei 2.999 Yuan (circa 405 Euro). Bei den umgerechneten Preisen fehlen aber in Anbetracht eines Importes Einfuhrumsatzsteuer, etwaige Versandkosten sowie Aufschläge durch Händler. Die Vorstellung des Mi Note 2 wird für den 25. Oktober erwartet, die Verfügbarkeit in China ist bei Xiaomi in der Regel kurz nach der Vorstellung gegeben.