Battleborn: Winter-Update stemmt sich gegen Spielerschwund

Max Doll 25 Kommentare
Battleborn: Winter-Update stemmt sich gegen Spielerschwund

Noch im Winter wird Gearbox ein großes Update für Battleborn veröffentlichen, das den Shooter insbesondere für neue Spieler attraktiver machen und ihnen den Einstieg erleichtern soll. Damit stemmt sich das Studio auch weiterhin gegen schwindende Spielerzahlen.

Battleborn kommt, wie die Statistik von Steamcharts offenlegt, in den vergangenen 30 Tagen im Durchschnitt auf 208 Spieler mit negativer Tendenz – für ein Spiel, dessen langfristiger Unterhaltungswert in Online-Duellen liegen soll, ein ernüchternder Befund, obwohl der Titel in den vergangenen Wochen im Retail-Handel immer wieder für fünf Euro angeboten wurde. Die umfangreichen Änderungen sollen dieser Entwicklung noch in diesem Jahr entgegenwirken.

Einfacherer Einstieg

Um neuen Spielern den Einstieg zu erleichtern, werden mit dem Update alle 25 Basischaraktere nach dem Absolvieren des Prologs freigeschaltet. Bislang waren neue Figuren nur über Herausforderungen zugänglich. Diese schalten künftig lediglich einen neuen Skin frei. Einige Herausforderungen werden überdies einfacher gestaltet.

Im Story-Modus werden außerdem neue Hilfestellungen zur Verfügung stehen, die die verschiedenen Bereiche des Spiels besser erklären. Weitere Tipps will Gearbox in neuen Tutorials, die Übungen für den PvP-Modus enthalten, sowie einer Trainingsarena für Helden liefern. Missionen werden zudem höhere Credit-Belohnungen abwerfen. Der Zugang zu Beutepaketen mit neuen Skins und visuellen Aufwertungen soll damit erleichtert werden.

Verbesserungen für Altspieler

Außerdem will Gearbox auf die Wünsche und Vorschläge von Nutzern eingehen, die „hunderte Stunden“ im Spiel verbracht haben. Das Ergebnis sind Änderungen am Nutzerinterface, die durch alle Bereiche des Spiels hindurch der Übersichtlichkeit zugutekommen werden, sowie tägliche Quests für Story- und Mehrspieler-Modus. Für weitere Beschäftigung soll der „Draft Mode“ sorgen. Bei diesem von MOBAs inspirierten, kompetitiven Spielmodus wählt jedes Team zugweise einen Helden, wobei auch die Option besteht, einen Charakter für Gegner zu sperren – was tendenziell zu weniger vorhersehbaren Zusammenstellungen und größerer Flexibilität zwingt.

Ökosystem wird überarbeitet

Gearbox schafft darüber hinaus neue Ränge für Spieler und Charaktere mit neuen Belohnungen und überarbeitet das Ökosystem. Nach dem Winter-Update erhalten Spieler mehr Credits für PvP-Matches, sofern die Partie bis zum Ende gespielt wird. Wer das Match vorzeigt verlässt, erhält hingegen nichts. Loot-Pakete werden ebenfalls überarbeitet. Wie gehabt können alle Typen in Story-Missionen als Belohnung erhalten werden. Verkauft wird im Marktplatz aber nur noch das neue Core Pack, das mit größerer Wahrscheinlichkeit seltenere Ausrüstung enthält. Außerdem kann ein Skin oder eine Provokation aus Faction Packs enthalten sein. Gearbox will außerdem eine größere Anzahl Booster für die Premium-Währung Platinum im Marktplatz anbieten.

Besitzer einer PlayStation 4 Pro können zudem zwischen einer Wiedergabe in Full HD bei 60 FPS oder UHD mit 30 FPS wählen.