AMD-Gerüchte: Polaris 10 XT2, 12 und eine GPU-Lizenz für Intel

Volker Rißka 63 Kommentare
AMD-Gerüchte: Polaris 10 XT2, 12 und eine GPU-Lizenz für Intel
Bild: AMD

Gerüchte rund um AMD befeuern einmal mehr den Aktienkurs des Unternehmens. Neben weiteren Polaris-Grafiklösungen mit den Codenamen Polaris 10 XT2 und Polaris 12, die parallel zu Vega in Treibern gesichtet wurden, geht es um eine angebliche GPU-Lizenz von AMD für Intel.

Ein Vertrag zwischen AMD und Intel bei GPU-Technik?

Insbesondere an der angeblichen Lizenzierung für Intel schießen die Gerüchte ins Kraut. Da es aktuell aber lediglich eine Quelle für diese Behauptung gibt, ist dies alles andere als offiziell bestätigt, zumal der Teufel dort im Detail steckt, was genau denn überhaupt vertraglich vereinbart sein soll (echte Lizenz oder Patenttausch?). Über mögliche Verhandlungen zwischen den Parteien wurde bereits im März dieses Jahres berichtet, nachdem AMD-CEO Lisa Su im Interview mit ComputerBase zu Beginn des Jahres erklärt hatte, dass für AMD alle Geschäftsoptionen in Betracht gezogen werden, um die eigenen Entwicklungen auch anderweitig zu Geld zu machen.

Dass es dabei am Ende jedoch nicht zu einem „Intel Core i7 mit AMD-Radeon-GPU“ kommen dürfte, ist hingegen ziemlich sicher. Vielmehr könnte es wie beim letzten 6-Jahres-Deal mit Nvidia, der Anfang 2017 ausläuft, um dahinter liegende Errungenschaften, beispielsweise bei dem Instruction Set, der Speicherverwaltung sowie deren Anbindung und ähnliches gehen – genau so wie AMD aktuell beispielsweise die SSE-Instruktionen von Intel in ihren CPUs nutzt, während diese auf die 64-Bit-Technologie zurückgreifen. Intel schloss bei dem Patenttausch seinerzeit Nvidia beispielsweise vom Zugang der Technologien für CPUs, Flash und Chipsätze aus – das Kleingedruckte ist deshalb nicht unwichtig.

Weitere Polaris-Chips in Treibern aufgetaucht

AMD Polaris 12 und Polaris 10 XT2
AMD Polaris 12 und Polaris 10 XT2 (Bild: VideoCardz)

Als stets gute Quelle für zukünftige Produkte haben sich in den letzten Jahren die Treiber für macOS gezeigt. Neben dem Support für AMDs High-End-Grafikchip Vega führt dieser neuerdings auch zwei weitere Polaris-Lösungen auf: Polaris 10 XT2 und Polaris 12. Während ersteres entweder eine Dual-GPU-Variante von Polaris 10 oder bereits der Refresh respektive ein schnellerer Ableger ist (ähnlich Tahiti/Tahiti XT2), ist Polaris 12 schwerer einzuordnen. Eine noch kleinere Grafiklösung als Polaris 11 hat im Markt kaum Platz nach unten, zumal es Polaris 11 bereits als Radeon Pro 450, 455 und 460 gibt. Eventuell handelt es sich deshalb ebenfalls um ein Refresh für Polaris 11.

Aktienkurs auf neuen Höhenflügen

Wie in den letzten Monaten üblich lässt jedes positive Gerücht die AMD-Aktie direkt deutlich steigen. Mit 9,45 US-Dollar steht sie auf dem höchsten Kurs sei Ende 2007, gestern gewann die Aktie erneut fast neun Prozent.