Bootschleife: Epson-Drucker verweigern Start wegen Cloud-Diensten

Nicolas La Rocco 28 Kommentare
Bootschleife: Epson-Drucker verweigern Start wegen Cloud-Diensten
Bild: Epson

Epson-Drucker mehrerer Baureihen mit Internetanbindung hängen derzeit ohne zunächst erkennbaren Grund in einer Bootschleife fest. Ursache des Problems sind mutmaßlich Probleme bei der Verbindung zu den Cloud-Druckdiensten von Epson und Google. Das Trennen vom Netzwerk und eine Neueinrichtung sollen das Problem beheben.

Hochfahren, ausgehen, hochfahren und immer so weiter. So beschreibt ein ComputerBase-Forenmitglied das Verhalten seines Epson WorkForce 5620. Mit der Bootschleife steht er allerdings nicht alleine da, wie mehrere Kommentare zu einem Video auf YouTube zeigen, in dem das Problem beschrieben wird.

Mehrere Serien hängen in Bootschleife

Auch im Forum von Druckerchannel mehren sich Threads, die sich alle in Bootschleifen stecken gebliebenen Epson-Druckern widmen. Neben Käufern von Modellen des Typs WorkForce haben sich dort auch Besitzer von Druckern aus der Serie Stylus Office gemeldet. Auch diese Drucker hängen seit gestern in einer Bootschleife fest.

Ursache des Problems soll die Verbindung der Drucker zum Internet zu den Cloud-Diensten von Epson und Google sein. Der Dienst Epson Connect erlaubt ebenso wie das Google Cloud Printing das Drucken von überall in der Welt.

Zunächst wussten sich betroffene Nutzer nur mit Tricks zu helfen, indem die Netzwerkkonfiguration des Druckers bewusst falsch eingestellt wurde. Hierfür musste der Drucker aber zunächst vom LAN oder WLAN getrennt werden, bevor in den erweiterten Netzwerkeinstellungen des Druckers ein falsches Gateway eingetragen werden konnte. Daraufhin konnten die Cloud-Dienste deaktiviert und das Setup wieder auf den Ursprung gestellt werden. Im Anschluss konnte erneut über LAN und WLAN gedruckt werden.

Zugriff auf das Internet im Router sperren

Andere Nutzer haben hingegen dem Drucker den Zugriff auf das Internet verwehrt, indem eine entsprechende Regel in den Router eingetragen wurde. So kann der Drucker ebenfalls nicht mehr mit der Cloud sprechen und am korrekten Bootvorgang scheitern. Das Drucken im Intranet über LAN und WLAN bleibt dennoch weiterhin möglich.

Schnell neu einrichten oder Drucker aus Google löschen

Andere Nutzer berichten, dass sie es während des Bootvorgangs in einer Phase von etwa zehn Sekunden geschafft haben, in die entsprechenden Einstellungen für ein Werksreset des Druckers zu navigieren und diesen auszuführen. Das Löschen der Drucker aus der Geräteliste von Google Cloud Print kann ebenfalls Abhilfe schaffen.

Stellungnahme von Epson erwartet

ComputerBase hat Epson am Vormittag mit der Problematik konfrontiert und nachgefragt, ob dem Hersteller das Problem bekannt ist und welche Lösungsmethode vorgeschlagen wird. Eine Stellungnahme wurde der Redaktion mit „in Kürze“ zugesagt, ist bisher aber nicht erfolgt. Bei einer Rückmeldung der Epson-Pressestelle wird die Redaktion den Artikel zeitnah entsprechend anpassen.

Die Redaktion dankt Forenmitglied „Urbi“ für den Hinweis zu dieser Meldung!

Update 13:56 Uhr

Epson PR Manager Ottmar Korbmacher erklärte auf Anfrage von ComputerBase: „Seit gestern gibt es Anfragen zu einigen Epson Druckermodellen, die die aufgebaute Wi-Fi-Verbindung verlieren oder nicht korrekt starten. Derzeit gehen wir davon aus, dass dieses Verhalten mit der Google-Cloud-Print Funktionalität zusammenhängt, unser technischer Support untersucht die Zusammenhänge aber weiter. Wir bitten Kunden, sich für eine technische Unterstützung an unsere Hotline zu wenden.“

Die Epson-Hotline ist in Deutschland unter +49 (0) 21 59 - 92 79 500, in Österreich unter +43 (0) 1 - 25 34 97 83 33 und in der Schweiz unter 41 (0) 22 - 5 92 79 23 erreichbar.

Kunden wird darüber hinaus empfohlen, folgende Maßnahmen an dem Drucker vorzunehmen, sofern das unplanmäßige Verhalten an diesem festgestellt wird.

  • 1. Trennen Sie den Drucker von Ihrem Netzwerk. Schalten Sie im Falle einer Wi-Fi-Verbindung den Router aus beziehungsweise entfernen Sie das LAN-Kabel von dem Drucker.
  • 2. Überprüfen Sie Ihre Einstellungen der Google-Cloud-Print Funktion. Falls diese aktiviert ist, deaktivieren Sie sie bitte. Sie können nun die Netzwerkverbindung wieder herstellen und den Drucker normal in Betrieb nehmen.