UP3017Q: Dell bringt OLED-Monitor nicht mehr auf den Markt

Michael Günsch 64 Kommentare
UP3017Q: Dell bringt OLED-Monitor nicht mehr auf den Markt

Ein Jahr nach der Vorstellung und Verzögerungen des Verkaufsstarts herrscht nun Gewissheit: Dells erster OLED-Monitor UP3017Q wurde eingestellt. Gegenüber dem französischen Technikmagazin Les Numériques hat Dell bestätigt, dass das Modell nicht auf den Markt kommen wird. Angeblich sei Dell selbst nicht von der Technik überzeugt.

Die Hauptursache für den abgesagten Marktstart bleibt unklar, doch habe der Monitor die eigenen Erwartungen des Herstellers nicht erfüllt. Ein Dell-Sprecher habe unter anderem Farbabweichungen bei seitlicher Betrachtung angeführt. Ob dies allein der Grund für die Einstellung des Produkts ist, sei aber unbekannt.

Dell UltraSharp UP3017Q
Dell UltraSharp UP3017Q

Hohe Erwartungen zum hohen Preis

Mit dem auf der CES 2016 enthüllten OLED-Monitor hatte Dell eine hohe Bildqualität versprochen. Dank der OLED-Technik sollten herkömmliche LCD-Monitore bei Kontrast und Reaktionszeit weit übertroffen werden. Für den 30-Zoll-Monitor mit Ultra HD hatte Dell einen Preis von 5.000 US-Dollar genannt. Gerade angesichts des hohen Preisniveaus wiegen qualitative Mängel besonders schwer, weshalb Dell vermutlich nun die Reißleine gezogen hat.

Der Dell UP3017Q sollte ein statisches Kontrastverhältnis von 400.000:1 sowie eine Reaktionszeit von lediglich 0,1 ms erreichen – solche Werte sind mit LCD-Technik bisher undenkbar. Entsprechend groß fielen Interesse und Erwartungen aus.