Intuos Pro (Paper Edition): Grafiktablet von Wacom arbeitet mit Stift und Papier

Mahir Kulalic 7 Kommentare
Intuos Pro (Paper Edition): Grafiktablet von Wacom arbeitet mit Stift und Papier
Bild: Wacom

Durch neue Grafiktablets möchte Wacom den Arbeitslauf von Grafikern, Zeichnern und Künstlern erleichtern. Der Hersteller zeigt zur CES 2017 neben dem neuen Grafiktablet Intuos Pro nämlich eine zusätzliche Paper Edition, die mit Stift und Papier arbeitet und Scans überflüssig machen soll.

Die beiden Modelle lassen sich sowohl über einen Touchscreen als auch per Stift bedienen. Die Bauhöhe des Tablets wurde auf 8 Millimeter reduziert, laut Wacom ist es das dünnste digitale Zeichenbrett seiner Art. Neben dem Touchscreen lassen sich die Grafiktablets auch über einen berührungsempfindlichen Ring sowie acht programmierbare Tasten bedienen. Anders als Surface Pro und iPad Pro setzt Wacom somit weiterhin auf spezialisiertes Zubehör für vorhandene Geräte.

Beide Versionen der in zwei Größen (Medium, Large) verfügbaren Eingabegeräte werden von einem Rahmen aus Aluminium umschlossen. Im Lieferumfang enthalten sind ein Stifthalter mit zehn Aufsätzen und Etui. Beide Modelle können über USB oder Bluetooth mit dem PC oder Mac verbunden werden.

Papier und Tinte werden in Echtzeit digital

Die Intuos Pro Paper Edition bietet darüber hinaus auch die Möglichkeit, mit Papier und Stift zu arbeiten und die Ergebnisse direkt digitalisieren zu lassen – dadurch sollen Scans der Zeichnungen wegfallen, bevor diese am PC weiter bearbeitet werden können.

Wacom Intuos Pro (Paper Edition)

Um dies umzusetzen ist die Paper Edition mit einer Klemme für Papier in der Größe A4 oder A5 (je nach Größe des Tablets) sowie einem Gelstift ausgestattet. Optional wird auch ein Kugelschreiber angeboten. Nachdem Zeichnungen angefertigt wurden, können diese per App direkt beispielsweise als PSD, PNG oder JPG digitalisiert und am PC mit entsprechender Software bearbeitet werden.

Im Lieferumfang beider Tablets ist ein neuer Stift, der Pro Pen 2, enthalten. Laut Wacom ist dieser viermal so druckempfindlich wie der Vorgänger und erkennt insgesamt 8.192 Druckstufen und Neigungen von bis zu 60 Grad.

Preise und Verfügbarkeit

Das Intuos Pro kostet 379,90 (Medium) beziehungsweise 529,90 Euro (Large), die Paper Edition kostet 429,90 respektive 599,90 Euro. Beide Tablets erscheinen noch diesen Monat.