Honor V9: 2K-Display und 16-nm-SoC für rund 360 Euro

Mahir Kulalic 33 Kommentare
Honor V9: 2K-Display und 16-nm-SoC für rund 360 Euro
Bild: Honor

Honor hat in China das neue Smartphone-Flaggschiff V9 vorgestellt. Das Smartphone orientiert sich bei der Ausstattung an dem bisherigen Topmodell Honor 8 (Test) und dem Huawei Mate 9 (Test) der Mutterfirma. Unter anderem setzt das Smartphone auf eine Dual-Kamera, ein modernes SoC und ein hochauflösendes Display.

Dual-Kamera der ersten Generation

Die mit zwei Sensoren ausgestattete Kamera entspricht technisch dabei der des Honor 8, welche wiederum an das Huawei P9 angelehnt ist. Ein Sensor für Farbaufnahmen wird von einem für Monochromaufnahmen unterstützt, zumindest beim Honor 8 waren aber trotzdem nur Farbaufnahmen möglich.

Die Schwarz-Weiß-Fotos sind aktuell noch den Huawei-Modellen mit Leica-Branding vorbehalten. Der technische Unterbau stammt damit aus der ersten von Huawei und Honor genutzten Generation, das Mate 9 bietet eine überarbeitet Dual-Kamera bei der der Monochrom-Sensor 20 statt 12 Megapixel bietet.

Modernes SoC aus 16-nm-Fertigung

Anders als die Kamera-Ausstattung entspricht das System-on-a-Chip (SoC) dem Huawei-Topmodell Mate 9. Dieses verfügt über insgesamt acht Kerne in zwei Vierer-Clustern. Das Performance-Cluster setzt dabei auf moderne Cortex-A73-Kerne, das Power-Cluster auf effizientere Cortex-A53-Pendants. Als Grafikeinheit kommt eine ARM Mali-G71 MP8 zum Einsatz. Dem Prozessor stehen wahlweise 4/64, 6/64 oder 6/128 Gigabyte RAM/interner Speicher zur Verfügung.

Aktuelle Software trifft scharfes Display

Als Betriebssystem kommt Android 7.0 zum Einsatz, über das Honor die vom Hersteller bekannte EMUI 5 legt. Damit entspricht das V9 auch im Hinblick auf die Software dem aktuellen Stand im Huawei-Konzern.

Das LTPS-Display misst in der Diagonale 5,7 Zoll und löst mit 1.440 × 2.560 Pixel auf, was in einer hohen Bildpunktdichte von 515 ppi resultiert. Aktuell überbietet das V9 damit die meisten Modelle des chinesischen Herstellers, denn bis auf Ausnahmen wie das Mate 9 Pro setzen Huawei und Honor noch zu großen Teilen auf Full HD. Weitere Merkmale sind 4.000-mAh-Akku, WLAN nach ac-Standard sowie ein Hybridschacht für zwei Nano-SIM-Karten oder eine SIM plus Speicherkarte.

Preise und Verfügbarkeit

Das Honor V9 startet am 28. Februar in China, je nach Speicherausführung beläuft sich der Preis umgerechnet auf rund 356, 410 und 480 Euro. Ob das Smartphone auch außerhalb Chinas auf den Markt kommen wird, ist nicht bekannt. Ein Marktstart in Deutschland ist in Anbetracht der bisherigen Produktpolitik von Honor aber denkbar, da etwa auch das vormals nur in China verfügbare Honor 6X (Test) zur CES 2017 den Weg nach Deutschland fand. Gerüchte sprechen von einer Ankündigung für Europa zum Mobile World Congress 2017, der Ende der Woche in Barcelona beginnt.

Honor V9 / 8 Pro
Software:
(bei Erscheinen)
Android 7.0
Display: 5,70 Zoll
1.440 × 2.560, 515 ppi
LTPS
Bedienung: Touch, Fingerabdrucksensor, Status-LED
SoC: HiSilicon Kirin 960
4 × Cortex-A73, 2,40 GHz
4 × Cortex-A53, 1,80 GHz
16 nm, 64-Bit
GPU: Mali-G71 MP8
RAM:
4.096 MB
LPDDR4
Variante
6.144 MB
LPDDR4
Speicher: 64 / 128 GB (+microSD)
Kamera: 12,0 MP, 2160p
Dual-LED, f/2,2, AF
Sekundär-Kamera: 12,0 MP, f/2,2
Frontkamera: 8,0 MP, 1080p
f/2,0
Sekundär-Frontkamera: Nein
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Advanced
↓300 ↑50 Mbit/s
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct, Miracast
Bluetooth: 4.2 LE
Ortung: A-GPS, GLONASS, BeiDou
Weitere Standards: USB 2.0 Typ C, NFC, Infrarot
SIM-Karte: Nano-SIM, Dual-SIM
Akku: 4.000 mAh
fest verbaut
Größe (B×H×T): 77,5 × 157,0 × 6,97 mm
Schutzart:
Gewicht: 184 g
Preis: – / 549 €