Lian Li PC-O11: Mehr Platz und weniger Aluminium für das PC-O10

Max Doll 26 Kommentare
Lian Li PC-O11: Mehr Platz und weniger Aluminium für das PC-O10
Bild: Lian Li

Lian Li erweitert die Kühlmöglichkeiten des mit viel Glas verkleideten Tower-Gehäuses PC-O10. Das neue PC-O11 behält das Zweikammer-Layout unverändert bei, bietet aber aufgrund gewachsener Abmessungen mehr Platz für Lüfter sowie Radiatoren – und ist kein Aluminiumgehäuse mehr.

Das Chassis des PC-O11 wird im Gegensatz zu allen anderen Modellen der Serie nicht vollständig aus Aluminium gefertigt. Für den Korpus, das eigentliche Chassis, verwendet Lian Li nun Stahl, lediglich für die äußeren, sichtbaren Elemente wird noch auf Aluminium zurückgegriffen, mit dem der Name des Herstellers seit Jahren fest verbunden werden kann.

Mehr Platz für Wasser

Abgesehen von den auf 457 × 277 × 506 mm gewachsenen Dimensionen hat sich das PC-O10 nicht verändert. Durch den gewonnen Platz stehen nun jedoch mehr Freiheiten beim Einbau von Komponenten zur Verfügung: Netzteil und Erweiterungskarten dürfen maximal 430 mm lang sein, CPU-Kühler nun bis zu 150 mm hoch. Konzipiert ist aber auch das PC-O11 vor allem für die Nutzung einer Wasserkühlung. Installiert werden können je drei 120-mm-Lüfter in Boden und Deckel sowie zusätzlich an einer optionalen Halterung hinter der Front. An allen drei Montageplätzen lässt sich maximal ein 360-mm-Radiator montieren.

Kernkomponenten können aufgrund der gläsernen Front und des gläsernen Seitenteils besonders ausgestellt werden. Netzteil und maximal vier 3,5 und 2,5 Zoll große Festplatten werden hingegen im zweiten, kleineren Abteil des Gehäuses versteckt.

Optionales Zubehör

Erneut bietet Lian Li zudem eine breite Auswahl an Zubehör an. Die beim PC-O10 noch optionale Halterung für Ausgleichsbehälter und Pumpe ist nun zwar bereits im Lieferumfang enthalten, erworben werden kann aber beispielsweise ein neues I/O-Panel, das einen USB-3.1-Port mit Type-C-Stecker zur Verfügung stellt.

Außerdem bietet Lian Li das „O11-1“-Kit an. Hierbei handelt es sich um ein Riserkabel sowie eine neue Blende für die Erweiterungsslots, die den horizontalen Einbau einer maximal vier Slot breiten Grafikkarte parallel zum Seitenfenster erlauben. So kann dem Betrachter die Vorderseite der Karte präsentiert werden. Für weitere Erweiterungskarten bleiben bei Nutzung des Kits drei Slots in herkömmlicher Orientierung.

Wann und zu welchem Preis das PC-O11 im Handel erhältlich sein wird, hat Lian Li noch nicht bekannt gegeben.

Lian Li PC-O11 Lian Li PC-O10
Mainboard-Format: E-ATX, ATX, Micro-ATX
Chassis (L × B × H): 457 × 277 × 506 mm (64,05 Liter)
Seitenfenster
376 × 242 × 493 mm (44,86 Liter)
Seitenfenster
Material: Stahl, Aluminium, Glas
Nettogewicht: 10,60 kg 7,00 kg
I/O-Ports: 2 × USB 3.0, HD-Audio
Einschübe: 4 × 3,5" (intern)
4 × 2,5" (intern)
vollmodulare Laufwerkskäfige
4 × 3,5" (intern)
3 × 2,5" (intern)
vollmodulare Laufwerkskäfige
Erweiterungsslots: 8 7
Lüfter: Heck: 2 × 80 mm (optional)
Deckel: 3 × 120 mm (optional)
Boden: 3 × 120 mm (optional)
Heck: 2 × 80 mm (optional)
Deckel: 2 × 120 mm (optional)
Boden: 1 × 140 mm oder 2 × 120 mm (optional)
Staubfilter: Deckel, Boden Deckel, Netzteil, Boden
Kompatibilität: CPU-Kühler: 150 mm
GPU: 430 mm
Netzteil: 430 mm
CPU-Kühler: 130 mm
GPU: 340 mm
Netzteil: 290 mm
SFX-Formfaktor
Preis: ab 230 € ab 285 €