Toshiba MN: NAS-HDD-Serie mit bis zu 8 TB für den Dauereinsatz

Michael Günsch 54 Kommentare
Toshiba MN: NAS-HDD-Serie mit bis zu 8 TB für den Dauereinsatz

Mit der MN-Serie präsentiert Toshiba neue Festplatten (HDDs), die für den Dauereinsatz in NAS-Systemen konzipiert wurden. Über RV-Sensoren werden die durch die Rotation erzeugten Vibrationen erfasst und kompensiert, dies ist wichtig für den Einsatz im NAS-Verbund mit mehreren HDDs. Bis zu 8 TByte Speicherplatz werden geboten.

Die MN-Serie soll „die Leistungslücke zwischen Enterprise- und Desktop-Festplatten schließen“. Die Rotationsgeschwindigkeit liegt bei 7.200 U/min, entspricht also der gehobenen Desktop-Klasse. Doch zur Datentransferrate macht der Hersteller keine Angaben. Der Cache fasst 128 MByte Daten. Die technische Basis soll von den großen Enterprise-HDDs des Herstellers stammen.

Für 24x7 und mit Vibrationssensoren

Die Auslegung auf den Dauerbetrieb (24x7) sowie die „Rotational Vibration Sensors“ unterscheiden die HDD-Serie vom klassischen Desktop-Portfolio und stufen sie als NAS-Laufwerke ein. Für eine Arbeitslast von 180 TByte übertragenen Daten pro Jahr sind die Festplatten spezifiziert. Neben dem 8-TB-Modell stehen Varianten mit 4 und 6 TByte zur Auswahl. Allen gemein ist das typische 3,5-Zoll-Gehäuse mit SATA-Anschluss. Laut Datenblatt (PDF) genehmigt sich das 6-TB-Modell mehr Strom als die größte Version. Die 4-TB-Variante ist sparsamer und leiser, was auf die geringere Zahl an Magnetscheiben (Platter) zurückzuführen ist. Zur genauen Anzahl der verbauten Scheiben liegen allerdings keine Informationen vor. Die kontinuierlichen Transferraten gibt Toshiba mit bis zu 230 MiB/s an, was etwa 241 MB/s entspricht.

HDDs der MN-Serie für NAS-Systeme
HDDs der MN-Serie für NAS-Systeme (Bild: Toshiba)

N300-Serie unter anderem Namen

Update 09.02.2017 11:20 Uhr

Nach Rücksprache mit dem Hersteller hat sich ergeben, dass es sich bei der MN-Serie um die vor wenigen Wochen vorgestellte NAS-HDD-Serie handelt, die unter dem Namen N300 im Endkundenhandel angeboten wird. Neu ist lediglich das 8-TB-Modell, das zuvor nicht genannt worden war. Während weder Toshibas Pressemitteilung, noch das Datenblatt auf den Produktseiten der N300 darauf hinwiesen, war anhand der identischen Spezifikationen nur zu vermuten, dass es sich um das gleiche Produkt handelt. Ein jüngeres Datenblatt (PDF) führt auch das 8-TB-Modell unter der N300-Familie auf.

Die N300 sind bereits im Handel erhältlich. Die Preise beginnen bei rund 150 Euro (4 TB) und enden bei rund 325 Euro (8 TB).