GFS (MLC) und UVS (TLC): Grafikkartenhersteller Palit nimmt SSDs ins Programm

Michael Günsch 22 Kommentare
GFS (MLC) und UVS (TLC): Grafikkartenhersteller Palit nimmt SSDs ins Programm
Bild: Palit

Trotz derzeit hoher Preise für NAND-Flash und regem Wettbewerb unter den Drittanbietern springt der nächste Hersteller auf den SSD-Zug auf. Palit, hierzulande für Grafikkarten bekannt, hat die beiden SSD-Serien GFS und UVS angekündigt. Beide nutzen SATA 3 als Schnittstelle in einem herkömmlichen 2,5-Zoll-Gehäuse.

SSDs sind für Spieler essenziell

Den Schritt auf das SSD-Parkett begründet Palit mit dem hohen Stellenwert, den SSDs inzwischen auch bei Spielern besitzen. SSDs würden bereits als „essenzielle Komponente“ eines modernen Gaming-Systems betrachtet. Neben den GeForce-Grafikkarten soll nun auch dieser Bereich bedient werden. Tatsächlich können SSDs nicht nur Betriebssystem und Programme deutlich beschleunigen, sondern bieten oft auch beim Laden von Spielen Vorteile gegenüber HDDs.

SSDs are now considered essential components of any modern gaming rig. Adding SSD into Palit product line is aim to provide a total solution for computer users, who can not only enjoy GeForce graphics technologies, but also with faster storage processing. Installing OS/Apps/Games and stored on an SSD, Palit SSD will make your Windows boots faster and game levels load in a snap.

Palit

Erster Schritt mit gewöhnlicher Technik

Während diverse alteingesessene SSD-Anbieter bereits den Schritt zu schnellen PCIe-SSDs mit NVMe wagen, lässt es Palit zunächst ruhig angehen. Sowohl die GFS- als auch die UVS-Serie bieten herkömmliche SATA-Technik im gewohnten Format. Der wesentliche Unterschied besteht im eingesetzten NAND-Flash, bei dem Palit gleich auf 3D-NAND setzt: Die voraussichtlich als Einstiegsmodelle konzipierten UVS-Modelle tragen Speicherbausteine des Typs TLC-3D-NAND mit drei Bit pro Speicherzelle. Mehr Leistung und eine höhere Haltbarkeit verspricht die GFS-Reihe mit MLC-3D-NAND und zwei Bit pro Zelle. In beiden Fällen wird der Hersteller des NAND-Flash nicht genannt. Bis dato ist Micron der Hauptversorger mit 3D-NAND für SSD-Drittanbieter.

Palit UVS SSD
Palit UVS SSD (Bild: Palit)
Palit GFS SSD
Palit GFS SSD (Bild: Palit)

Phison S11 mit kleinem SRAM statt großem DRAM

Beim Controller herrscht Einigkeit, denn beide Palit-SSDs setzen auf Phisons PS3111-S11, der mit nur einem Kern und zwei Speicherkanälen alles andere als Höchstleistung verspricht, aber dank LDPC-Engine in puncto Fehlerkorrektur auch für TLC-Flash gewappnet ist. Der Phison S11 ist „DRAM-less“, sprich er ist für SSDs ohne DRAM-Cache ausgelegt, was Vorteile bei den Kosten, aber Nachteile insbesondere beim wahlfreien Schreiben bedeutet. Palit gibt zwar für alle Modelle einen „DRAM Cache“ von 32 MByte an, doch zeigt schon die geringe Größe, dass hier etwas anderes gemeint sein muss: Im Phison S11 ist ein 32 MByte großer SRAM integriert. Wegen der geringen Größe ist dieser kein vollständiger Ersatz für einen vergleichsweise großen DRAM-Cache, dessen Größe meist analog zur SSD-Kapazität steigt, sodass eine 2-TB-SSD bereits 2.048 MByte DRAM-Cache besitzen kann.

Leistungswerte

Palit nennt sequenzielle Transferraten von bis zu 540 MB/s lesend und 480 MB/s schreibend für die MLC-basierte GFS-Serie. Die UFS-SSDs mit TLC-NAND sollen es in der Spitze auf 560 MB/s lesend und 470 MB/s schreibend bringen – der Einsatz eines Pseudo-SLC-Cache zur Beschleunigung ist sehr wahrscheinlich. Auch beim wahlfreien Zugriff liegen beide Serien dicht beieinander.

Kein Platz für die große Spielesammlung

In Zeiten wo ein einziges Spiel durchaus 50 GByte Speicherplatz belegen kann, muss eine SSD für Spiele entsprechend groß ausfallen. Die Palit-SSDs bieten jedoch nur maximal 240 GByte (GFS) respektive 512 GByte (UVS) nutzbaren Speicher. Kurios ist, dass der Hersteller innerhalb einer Serie Modelle mit 120 GByte und 128 GByte oder 480 GByte und 512 GByte anbietet. Die jeweilige Variante mit etwas weniger Speicherplatz dürfte somit einen höheren Anteil an Reservespeicher besitzen, was Vorteile bei Leistungsbeständigkeit und Haltbarkeit bedeutet. Doch lassen sich bis auf das Speichervolumen keine Unterschiede bei den Spezifikationen ausmachen, wie die Vergleichsfunktion der Produktseiten offenbart.

Preise und Verfügbarkeit

Zu Preisen und Verfügbarkeit der Palit-SSDs liegen noch keine Informationen vor.