NSG S0: Lautlose Passivkühlung mit der Leistung von Wasser

Max Doll 54 Kommentare
NSG S0: Lautlose Passivkühlung mit der Leistung von Wasser
Bild: Calyos

High-End-Hardware lautlos und zugleich gut gekühlt: Diesen Traum will Calyos mit neuer Technologie über Kickstarter möglich machen. Grundlage des NSG S0 getauften Projekts sind keine klassischen Heatpipes wie bei anderen Passivgehäusen, sondern eine Phasenwechsel-Technologie.

Diese funktioniert wie eine Mischung aus Heatpipe- und Wasserkühlung: An der zu kühlenden Komponente wird eine Flüssigkeit verdampft und mit Hilfe eines Kapillareffekts an einem Kühlelement an anderer Stelle kondensiert, um anschließend zum Ausgangspunkt zurückzukehren.

NSG S0
NSG S0 (Bild: Calyos)

Dabei kommen keine starren Kupferröhren, sondern flexible Schläuche zum Einsatz, anders als bei Wasserkühlungen aber keine Lüfter, kein Wasser und keine Pumpe – was die Phasenwechselkühlung geräuschlos machen soll. Warten lässt sich das System hingegen nicht; die Technik wird als geschlossener Kreislauf implementiert. Innerhalb von fünf Jahren soll der Leistungsabfall aber zwei Grad nicht übersteigen.

Zwei Kreisläufe aber nicht jede GPU

Für CPU und GPU sind getrennte Kreisläufe vorgesehen. Einschränkungen bei (E-ATX-)Hauptplatinen, etwa hinsichtlich der Position des CPU-Sockels, der TDP oder des Herstellers gibt es aber nicht, bei der Grafikkarte muss allerdings ein spezifisches Modell gewählt werden. Aktuell lässt sich die Founders Edition der GeForce GTX 1060, 1070 und 1080 (Ti) sowie die Gaming-Version dieser Chips von MSI mit der Kühlung kombinieren.

Dabei wird jedoch nicht das gesamte PCB inklusive der Spannungswandler, sondern lediglich die GPU selbst abgedeckt. Zu den Wandlertemperaturen oder zusätzlichen VRM-Kühlkörpern macht der Anbieter keine Angaben. Unterstützung von EVGA-, Gigabyte- und Zotac-Grafikkarten soll folgen, die Anbindung von AMDs kommenden Vega-Grafikkarten wird „untersucht“.

Lüfter sind optional

Calyos verspricht also die Lautstärke einer Heatpipe-Kühlung und die Leistungsfähigkeit sowie Flexibilität einer Wasserkühlung. In den Kickstarter-FAQ weist das Unternehmen aber darauf hin, dass nur die Kühlung selbst keine Geräusche macht. Laufgeräusche einer Festplatte oder elektronische Störgeräusche wie Spulenfiepen können dennoch zu hören sein – die Kühlung ist nur ein Baustein eines lautlosen Rechners.

Spielraum soll mit dem Calyos-System selbst zum Übertakten von High-End-Komponenten entstehen. Wenn das nicht ausreicht, können fünf 120-mm-Lüfter nachgerüstet werden. In dieser Konfiguration soll die Leistungsfähigkeit einer Wasserkühlung sogar übertroffen werden. Einen Vergleichsmaßstab oder konkrete Messdaten gibt Calyos aber nicht an. Alternativ können an den Lüfterpositionen HDDs montiert werden.

Kickstarter zur Überbrückung

Die Kickstarter-Kampagne soll nicht so sehr das Geld für die Entwicklung zur Serienreife vorstrecken, sondern die Zeit bis zum Etablieren von traditionellen Vertriebswegen überbrücken und potentiellen Partnern das Interesse am Produkt belegen. Bislang tätig war Calyos nach eigenen Angaben nur im Server-Bereich.

Komplettrechner mit NSG S0
Konfiguration Bronze Silber Gold Platinum
CPU Core i3-7100 Core i5-7600K Core i7-7700K
Mainboard MSI B250M PRO-VDH MSI Z270-A PRO
RAM 8 GB DDR4-2133 16 GB DDR4-3000
Grafikkarte MSI GTX 1060 6 GB Gaming MSI GTX 1070 Armor OC MSI GTX 1080 Gaming X MSI GTX 1080 Ti Gaming
HDD PNY 480Go SSD 480 GB PNY 960Go SSD 960 GB
Netzteil Seasonic Fanless Platinum 520 Watt (SS-520LF2)

Erworben werden kann das Leergehäuse mit Kühlsystem für CPU und GPU ab 619 Euro. Komplett bestückte Rechner kosten während der Kickstarter-Kampagne je nach Ausstattung zwischen 1.799 und 3.199 Euro, der Garantiezeitraum beträgt in jedem Fall ein Jahr. Die Auslieferung der Gehäuse und Rechner soll ab August beginnen. Das Interesse an lautlosen und schnellen Rechnern ist trotz des Preises groß: Die verlangten 150.000 Euro wurden nach zwei Tagen erreicht, mittlerweile ist bereits ein Betrag von knapp 200.000 Euro zusammengekommen.