Intel Optane SSD 900P: Spezifikationen der High-End-Client-SSD mit 3D XPoint

Michael Günsch 37 Kommentare
Intel Optane SSD 900P: Spezifikationen der High-End-Client-SSD mit 3D XPoint
Bild: Benchlife

Laut einem Bericht von Benchlife plant Intel die Optane SSD 900P mit 3D XPoint für High-End-PCs und Workstations. Die angeblichen Spezifikationen lesen sich ähnlich wie bei dem Enterprise-Modell Optane DC P4800X.

Optane SSD 900P mit ähnlicher Leistung wie P4800X

Eine Grafik besagt, dass die Optane SSD 900P sowohl als PCIe-Steckkarte als auch als 2,5-Zoll-Modell mit U.2-Anschluss erscheinen soll. Bei der Kartenversion ist auch eine Variante mit LED-Beleuchtung zu sehen. Die Leistungsdaten für wahlfreie 4K-Transfers lesen sich wie bei der P4800X: bis zu 550.000 IOPS lesend und 500.000 IOPS schreibend. Sequenziell sollen lesend bis zu 2.500 MB/s und schreibend 2.000 MB/s erreicht werden. Die Leistungsaufnahme wird auf 5 Watt im Leerlauf und 18 Watt bei Aktivität beziffert.

Intel Optane SSD 900P
Intel Optane SSD 900P (Bild: Benchlife)

280 GByte bis 1,5 TByte Speicherplatz

Bei den Speicherkapazitäten gibt es Unterschiede zur P4800X. Statt Modellen mit 375 GB, 750 GB und 1,5 TB nennt die Grafik für die 900P Varianten mit 280 GB, 480 GB, 960 GB und 1,5 TB. Geworben wird mit sehr niedriger Latenz und hoher Leistung bereits bei niedriger Queue Depth – diese Vorteile sind charakteristisch für die neue Speichertechnik 3D XPoint im Vergleich zu NAND-Flash. Bei fünf Jahren Garantie soll die Intel Optane SSD 900P in auf Höchstleitung getrimmten PCs und Workstations zum Einsatz kommen. Da 3D XPoint deutlich teurer als NAND-Flash ist, sind auch Preise der absoluten SSD-Oberklasse zu erwarten.

Bislang gibt es keine Bestätigung für die Echtheit der Informationen. Benchlife hat sich aber bisher als nahezu immer verlässlich erwiesen.

3D XPoint für Verbraucher zunächst als Mini-SSD-Cache

Bis zum Erscheinen echter Client-SSDs mit 3D XPoint hat Intel nur eine Cache-Lösung im Programm: Unter dem Namen Optane Memory werden M.2-Module mit lediglich 16 oder 32 GByte Speicherplatz vertrieben. Diese dienen per Software als schneller Cache für häufig genutzte Daten und sollen damit vor allem Systeme mit langsamer HDD beschleunigen.